GERMAN Fünf Fußabdrücke von Riesen

Spread the love

Es ist leicht, darüber zu reden, wie Riesen einst wirklich existierten und wie unsere Vorfahren die Mythen über vermeintliche Wesen mit unglaublichen Proportionen geschaffen haben. Aber nicht alles davon ist purer Mythos. In diesem Artikel schauen wir uns faszinierende, enorme Fußabdrücke an, die schon an der Anzahl beweisen, dass Riesen existieren oder gelebt haben.
.
Interessanterweis, finden wir in nahezu allen alten Schriften Texte, die behaupten, dass in einer früheren Zeit Riesen und normale Menschen gleichzeitig lebten.
.
Wenn wir zu alten Schriften aus Südamerika, Nordamerika, Europa und Asien schauen, werden wir sehen, dass alte Kulturen die Riesen erwähnten.
.

 .
Ok also, wenn Riesen existiert haben, dann möge man die Beweise zeigen!
.
Nun, die Beweise sind überall um uns zu finden.
.
Es macht keinen Unterschied wohin wir schauen, nach Asien, Nordamerika oder Afrika, wir sehen überall „Fußabdrücke,“ die in Stein eingebettet sind und auf übergroße Wesen andeuten.
.
Wir finden Geschichten in vielen Mythologien der Alten Welt: den altgriechischen, altnordischen, germanischen, indo-arischen, indo-europäischen und auch in der Neuen Welt in den Traditionen der Maya, Azteken und Inkas.
.
Aber am wichtigsten aus allen heiligen Büchern der Antike sind da die „Lebhar Gabhale“, die hinduistische “Ramayana” und das Erste Buch Mose in der Bibel.
.
„Zu dieser Zeit waren Riesen auf der Erde; und auch nachdem die Söhne der Götter zu den Töchtern der Menschen gekommen waren und sie ihnen Kinder gebaren, dieselben wurden zu den mächtigen Menschen des Altertums, Menschen von Ruhm und Ehre.“ I. Mose 6:4
.
Zusätzlich zu den riesigen Fußabdrücken die auf der ganzen Welt gefunden worden sind, gibt es eigentlich viele geschriebene Behauptungen aus dem Altertum, die nahelegen, das diese Wesen reell waren (oder es noch heute sind).
.
Ein 2000 Jahre altes Buch mit dem Namen „Das Buch der Riesen“ ist für viele der ultimative Beweis für die Existenz von Riesen.
.
Vor über 50 Jahren stolperten Gelehrte über dieses faszinierende Buch, welches die “Nephilim” näher beschreibt und wie diese Rasse zerstört wurde. Bitte dabei beachten, dass das hebräische Wort Nephilim noch immer nicht voll verstanden wird. Über die Jahre hinweg haben Gelehrte einige etymologische Vorschläge gemacht, darunter : Die vom Glauben Abgefallenen, die „Abtrünnige“ und auch „die Andere zu Fall bringen“ aber ungeachtet des Namens und seiner Bedeutung, werden die rätselhaften Nephilim seit langem für die riesigen Wesen gehalten, die unseren Planeten vor langer Zeit bewohnten.
.
Das „Buch der Riesen“ wurde vor nahezu einem Jahrhundert in den Qumranhöhlen gefunden, wo Experten tausende von alten Schriftrollen fanden, die unschätzbar wertvolle Details von unserer Vergangenheit liefern.
.
Aber nicht jeder ist davon überzeugt, das diese alten Texte ein Beweis für die Existenz von Riesen liefern. In der Tat, glauben viele, dass das einfach Mythen sind, die von unseren angeblich so abergläubischen Vorfahren erschaffen wurden.
.
Aber wenn Riesen nur ein Mythos sind, wie kommen denn diese riesigen Fußabrücke überall in Stein auf diesem Planeten vor?
.
Vor kurzem machten Fotografen in einer Gegend nahe einem chinesischen Dorfe einen sensationellen Fund. Sie entdeckten (und fotografierten) einen Fußabdruck, der scheinbar von einem Riesenwesen hinterlassen wurde. Wie auf dem Bild unten gut zu erkennen, ist der Fußabdruck in Stein eingebettet. Verglichen mit einem Fuß eines „normalen“ Menschen, ist der Fußabdruck fast dreimal so groß.
.
.
Außerdem wurde an der Grenze zwischen Swasiland und der Republik Südafrika in der Provinz Mpumalanga  wieder mal ein riesiger Fußabdruck in Stein gefunden.
.
Dort ist ein riesiger 1.2-Meter langer Fußabdruck in Granit eingebettet. Ansässige bezeichnen ihn als “Goliaths Fußabdruck” (aus der Bibelgeschichte um den jungen Helden David) oder „den Fußabdruck Gottes“. Er ist wirklich groß.
.
Ansässige erachten den Ort, wo der gigantische Fußabdruck zu finden ist, als einen Ort der Liebe, des Friedens, und der Heilung, und glauben, dass der Mpuluzi- Fußabdruck da ist, um den Empfänglichen etwas von der Kraft Gottes zu verleihen. .
Wie sich dieser riesige Fußabdruck in Granit prägen konnte, bleibt rätselhaft.
Dennoch, viele bleiben skeptisch. Dr. Jay Wile, Atomchemiker (und Jude), behauptet, dass „es ist fast sicher kein Fußabruck“ sei. Aber, wie wir auf anderen Webseiten (http://www.biblebelievers.org.au/giants.htm) lesen können, gibt es weitaus mehr kontroverse Fußabdrücke und andere Funde überall auf der Welt.
Ein Nachrichtenartikel, der im „Strand Magazine” im Dezember 1895 veröffentlicht wurde, nachgedruckt im Buch „Auf den Spuren des alten Glaubens in Irland“ (Traces of the Elder Faiths of Ireland”) von W.G.Wood-Martin, erwähnt überragende Fossile von Riesenwesen, welche während Bergbauarbeiten im Bezirk Antrim in Irland gefunden wurden.
.
.
In dem gewiss außergewöhnlichstem Artikel, der je von der Eisenbahngesellschaft veröffentlicht wurde, ist von einem „fossilen irischen Riesen“ die Rede.
.
Es wird derzeit in dem Warenhaus der Nordwest und Londoner Eisenbahngesellschaft gelagert.  Diese monströse Gestalt ist angeblich in der Grafschaft Antrim ausgegraben worden, während ein Herr Dyer auf der Suche nach Eisen war. Die Messungen ergaben eine Größe von 12 Fuß 2 Zoll [3,7 Meter]. Brustumfang 6 Fuß und 6 Zoll [1,9 Meter], mit einer Armlänge von 4 Fuß und 6 Zoll [1,4 Meter]. Er weist 6 Zehen am rechten Fuß auf. Das Bruttogewicht beträgt ca. 2 Tonnen. Ein Dutzend Männer und ein Kran waren erforderlich, um diesen Fund für ein Foto zurechtzulegen. Nachdem der Riese in Dublin vorgestellt wurde, ging Dyer mit seinem Fund nach England, wo er diesen in Liverpool und Manchester ausstellte um den Eintrittsprise von „sixpence“ pro Kopf ( eine Münze, die ca. 6 damalige Cent wert war, also 1 Euro 20 heute). Dieses Phänomen zog Wissenschaftler genauso wie Schaulustige an.
.

Hier ein Foto, nur mit Quellenangabe, wobei ich nicht weiß, wo das Ding stehen soll: (http://sta.sh/019zjgm40es1)

 .
.
Hier ein riesiger Fußabdruck in Gestein aus Bheemana Hejje, nahe bei Bangalore/Indien (Bildquelle: http://www.talkpundit.com/)
.

….Siehe auch

Zwei Google-Übersetzungen:
und

……Kontakt und Unterstützung

Kontakt/Spenden

 

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*