GERMAN Mein Walddorf wird nun von 2 Jets gechemtrailt; Winston Churchills Hungercaust gegen Bengal 1943-44 — 6 Millionen ECHTE Tote

Spread the love


ENGLISH BLOGS RIGHT COLUMN

—-Geburtstagsgruß zum 20 April!

https://trutube.tv/video/14375/Adolf-Hitler-My-Heart-Will-Go-On-Banned-in-200-Countries

 

Rosen-Stilleben, 1914, Adolf Hitler in München

ah-still-life-various-roses-1914

…..Neues Video geht viral!

Es ist jetzt nur auf englisch, kommt aber auf deutsch heraus. Schon 6 000 Ansichten!

Text zum Lesen auf englisch:  http://johndenugent.com/script-kill-them-all-not-just-leo-frank/

ttps://trutube.tv/video/31631/KILL-THEM-ALL-VIP-child-molesters-Arrest-Try-Sentence-and-Hang

 

…..Für alle meine Schriften auf deutsch, bitte hier klicken:

http://johndenugent.com/?s=%22GERMAN%22+%C3%B6+%C3%BC+%C3%A4

Kufstein, Tirol wo ich 1975-76 mein Schuldeutsch in die Praxis umsetzte und auch noch eine Mundart der Österreicher erlernen musste

Kufstein

…..Südafrikanischer Brite sagt den Amis die denkbar brutalsten Wahrheiten gegen ihre heiligsten Wahnvorstellungen

https://www.youtube.com/watch?v=gn-SdVU9BIQ 

auf dem judenfreien TruTube https://trutube.tv/video/31660/Shocking-truths-US-as-Zion8217s-slave-GERMAN-SUBTITLES-Schockierende-US-Wahrheiten

 

……Staatsjuden  befohlen gestern Chemtrailing durch zwei Jets meines äußerst abgelegenen Walddorfes!

Gestern begann Alljuda mit dem Chemtrail-Sprühen meines Dorfes mit nur 1600 Seelen, Ontonagon, im oberen Teil von Michigan. (Weitere Fotos dieser Region hier: http://johndenugent.com/deutsch/spendenverzeichnis/) Gleich zwei große Düsenflugzeuge machten ein großes “X” östlich des Dorfes gegen 18h bei Westwind, und zwar direkt über dem einzigen Lebensmittelgeschäft und einem Kettenladen voller chinesischer Billigprodukte (in den VSA “dollar store” genannt).

Die Judenschaft denkt wohl zu Recht, dass ich und meine kommende Religion hier in Ontonagon potenziell auf fruchtbaren Boden gefallen sind. (Die Arbeitslosigkeit, die Wut, die Hoffnungslosigkeit und die Misere hier sind immens, seit die Juden vor fünf Jahren die einzige, viele Arbeitsplätze bietende Fabrik im Dorf — eine profitable, presigekrönte und gutgehende Papierfabrik  — unnötigerweise schlossen, um die Papierproduktion hier (sowie in anderen Dörfern der VSA, wo viele Forste stehen) zu drosselen und die Preise damit zu erhöhen.

Ontonagon liegt ideal für die Papierherstellung inmitten von Wäldern und auch am Oberen See, wo das Papier per Frachter wegtransportiert werden kann, aber auch per Bahn. Die Juden schlossen die Papierfabrik, dann rissen alle Bahngleise aus und sprengten sogar das Stahlbetonfundament der Fabrik, damit gar keine anderr Papierfirma hier einziehe. Stattdessen, wie mir eine Geschäftsfrau im Dorf versicherte, importiert man nun Papier aus China, und das Zwischenhändlerschmarotzervolk verdient reichlich daran.

Ontonagon-aerial-marina

 

Die Obere Halbinsel von Michigan ist menschenarm (so groß wie halb Österreich, hat aber nur 300  000 Einwohner), ist rein weiß, und der Boden quillt über von Kupfer, Silber und hat allerlei Wälder. Aber das Volk verarmt, Wasser-, Strom-, und Heizkosten  und die Autoversicherungsprämien kosten alle das Doppelte, und viele melden sich in der Not zum Militärs und werden Landsknechte für Zion. Ein idealer Platz also für einen echten Nationalsozialisten, der Arbeit und Gerechtigkeit für die weißen Arbeiter vom Oberen Michigan einfordert! 

 

escanaba-up-ontonagon-michigan-map

Das ist zwar höchst illegal, aber heute passieren wieder die erzkapitalistischsten Dinge in den VSA, die eigentlich vor hundert Jahren schon per Gesetz vom Präsidenten Teddy (nicht Franklin) Roosevelt verboten wurden.)

Gerade als businessfreundlicher Republikaner ging Theodore Roosevelt gegen die “Trusts” der Wall-Street-Judenschaft vor, die Preise durch Absprache und Produktionsdrosselung fixierten. So landete sein Kopf auf den berühmten Mount Rushmore, neben den glorreichsten Präsidenten: (v.l.n.r.) 1) Staatsgründer Washington,  2) Revolutionsdenker Jefferson, und 4) (rechts) Lincoln, Sieger des Sezessionskrieges. 

mt-rushmore

Aber sogar die ältesten und anerkanntesten Sozialerrungenschaften der VSA werden jetzt demontiert. Das begann unter Reagan, im Namen der “Freiheit” natürlich, der “Freiheit des Unternehmers”.  Wenn Herr Kapitalist eine höchst rentable Fabrik schließen will, dann darf er das wieder, auch wenn es ein Dorf voller braver deutschstämmiger, schwedischer und finnischer Amerikaner wie dieses wirtschaftlich vernichtet. Nun ist die Hälfte aller Läden auf der Hauptstraße dicht.

Besorgnis wird es den Juden auch bereiten, dass Mike Delaney auch in Ontonagon mit Familie wohnt! Er ist der Gründer und Besitzer des judenfreien, zensurfreien Videoforums “TruTube.tv”

mike-delaney-trutube

 

screenshot-trutube-jdn-damals-und-jetzt

und dem 11-September-Dokumentarfilm “911MissingLinks.com”, der Israel direkt anpeilt. Er ist seti September mein Nachbar und Freund ist. Auf einmal gibt es eine “Nazi-Kolonie” im darbenden Ontonagon!  😉

Mike ist halb-deutsch und halb-irisch.

mike-delaney

 Ich mit Michael Helms, Deutschamerikaner, und Mike Delaney am Oberen See

John de Nugent, Mike Helms and TruTube owner Mike Delaney
John de Nugent, Mike Helms and TruTube owner Mike Delaney

…..Churchill begeht einen Holocaust gegen sechs Millionen Bengalen 

JdN: Ich veröffentliche diesen Bericht nur halb gerne. Alles Churchill-Bashing ist mir recht, denn ein Psychopath und Massenmörder historischer Dimensionen, und der Hauptgrund für Deutschlands Niederlage 1945 und damit die Katastrophe der gesamten weißen Menschenart. war er schon.

Sechs Millionen Bengalis starben Hungers wegen des unaussprechlichen Judenlakais Churchill, der Lebensmittel beschlagnahmte und nach England für den Kampf gegen Deutschland schickte.

starving-bengali-family-churchill-famine-1943-44

Bengal_famine_1943_photo

Aber Churchill selbst war Halbjude (oder Ganzjude, da mütterlicherseits, wie auch Roosevelt, und Obama, Hillary Clinton, Al Gore, Lyndon Johnson, George W. Bush, Prinzessin Diana, Prinz Charles und William, usw. usf.) und der halbe englische Adel sowieso, zu dem er gehörte. Die Normannen brachten 1066 die Juden der Stadt Rouen als ihre Finanzler mit sich nach Englandals sie es eroberten und dieses Germanenland erbarmungslos versklavten, dann vermischten sich diese Ex-Wikinger mit ihnen. So wurde England zum ERSTEN VERJUDETEN LAND DER WELT.

Ich möchte hiermit also keinerlei Engländerhetze betreiben, sondern nur gegen die Normannen und den anglo-jüdischen Geldadel poltern…. Wenn man “perfides Albion” sagt, dann zu Recht, aber zu Unrecht gegen den Durchschnittsengländer, der wie mein verblichener Großvater sehr integer ist….Perfide ist Albion schon, aber nur, weil es seit 1066 VERJUDET ist!

(Und so verhält es sich mit der BRD auch! Perfide, da seit 1945 verjudethttp://johndenugent.com/deutsch/german-der-germanwings-pilot-lubitz-wie-ich-voraussagte-war-in-der-tat-sowohl-jude-als-homosexueller-angela-kasner-ferkel/)

Aus einem Skype-Gespräch mit eine Deutschen, der Englandkenner ist:

[12:02:49] R: Sehe ich auch so. Perfide, weil verjudet.
[12:04:48] John de Nugent: Ich habe einen Großspender, der Deutscher ist und in England lebt und er sagt dasselbe — der Durchschnittsengländer ist anständig, fleißig und pünktlich, germanisch wie ein Norddeutscher….
[12:05:14] R: Nicht verwunderlich. Wenn du durch die Landschaft in Englands fährst, sieht das genauso aus wie wenn du durch Norddeutschland fährst. Kein Unterschied.
[12:06:14] John de Nugent: ja, und wie übrigens auch die Normandie. …Ich war leider noch nie auf den britischen Inseln :-(Dafür lebte ich wie der Herrgott in Frankreich. 🙂
[12:07:14] R: Ich nur einmal, beruflich, aber es hat mir gut gefallen. Fühlte mich wie zu Hause.

Aber die Frauen haben mir nicht gefallen. Rauchen, saufen, fluchen. 🙁
[12:07:54] John de Nugent: Die Franzosen sind, wenn man frankophil und frankophon ist, herrlich: nett, intelligent, witzig und hilfreich.

Ordinär sind die Fischweiber in England schon und der Akzent, schrecklich!….
[12:08:13] R: Benehmen sich wie vulgäre Männer
[12:08:14] John de Nugent: Die englische Unterschicht ist furchtbar heruntergekommen.
[12:08:29] R: Die Frauen sind noch schlimmer als die Männer.
[12:08:30] John de Nugent: Als Folge der Misere! der Dauermisere der englischen Bauern und Arbeiter seit 1066!

1850 Lord Rothschild läßt die ganze irische Ernte mit Soldaten außer Landes bringen. Verhungernde Iren (mindestens eine Million starb!), die auch noch Steuern für das Privileg der mordenden judäo-britischen Besatzung zahlen müßten, werden aus Haus und Hof wegen Nichtzahlung vertrieben. Hier fleht ein entwaffneter Ire einen Offizier an, während Soldaten Korn stehlen. Der ganze Hass zw. Engländern und Iren, zw. Tommies und Patties, beruht blöderweise auf JÜDISCH BEFOHLENEN GRÄUELN!

irish-famine-ejected-farmhouse-rothschild

Schon unter Lord Lytton verursachten die Engländer eine schreckliche Hungersnot, um ihre Invasion des Afghanistan zu finanzieren. (Auf engl: http://wikibin.org/articles/british-india-holocaust.html)

Man sieht diesem ungeheuerlichen “Lord” das Jüdische in Blick, Haar und Nase doch an!

lord-lytton-robert-bulwer-lytton-poet-and-diplomat-as-viceroy-of-india

 

Hungersnot 1877 in Bangalore, Indien wegen des Lords


Famine_1877-lord-lytton-in_India_Natives_Waiting_for_Relief_in_Bangalore

Dieser Artikel (Thema: der verjudete, französischsprachige [!] Normannen-Adel Englands) gehört wirklich ins Deutsch übersetzt:  http://johndenugent.com/the-norman-conquest-gives-england-to-jews/

Der kinderschändende Homosexueller Baron Boothby (1900-86), Assistent in seiner Jugend von Winston Churchill

 

Hier bei Cocktail mit dem schlimmsten Gangster Englands, der Jude Ronnie Kray — beide Juden!

 

Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton (Goldsmith!)

 

Schauen Sie sich hier unten doch die Nase an, Mensch, blicken Sie auf die Nase …… und wie es später wächst ….. der junge William, nach William der Bastard benannt, der im Jahre 1066 als Erster die Juden nach England brachte ….. und die unschuldigen Menschen von Yorkshire (dem nordischsten Teil England) ermordete oder verhungern ließ — 100 000 Tote! Noch heute heißt das Massaker von Yorkshire “die Geißelung des Nordens” ………

der Judenknabe und Prinz von Wales William 

Als Hubschrauberpilot sieht man ihm die königlich anschwellende Nase an….

Jeden Tag sieht man solche Nasen –auf den Straßen von Tel Aviv!…..

 

die garstige Schwester der Kate Middleton (Goldsmith)

Eine türko-mongolische Aschkenasin!

Kate Middleton, Prinz Harry (desen Vater NICHT Prinz Charles ist!!) und der Judenkanake James Middleton, Bruder der Braut….

Die britischen Royals als Geheimjuden ( = “Marranos”):   (auf engl.) http://johndenugent.com/english/english-the-royal-wedding-of-two-jews-william-and-kate-muhammad-ali-against-race-mixing/

Hier eine rapide Google-Übersetzung ins dt meines großen Normannen-Artikels: https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=en&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fjohndenugent.us%2Fthe-norman-conquest-gives-england-to-jews%2F&edit-text= 

In weiß: die herzlich wenigen Länder, die Judengland nie angriff!

Britannien-weiß-Sind-Länder-nie-Invasion

Der bengalische Holocaust im 2. Weltkrieg: „Churchills geheimer Krieg“ von Madhusree Mukerjee

 

Gideon Polya
Translated by  Einar Schlereth

 [JdN: Der Artikel hat Linkstendenz, ist aber sonst gut. Sämtliche Fotos und Kommentare in Schrägschrift stammen von MIR…. Ich habe sie hinzugefügt.]

Das wichtige Buch „Churchills geheimer Krieg. Das britische Imperium und die Verwüstung Indiens während des 2. Weltkrieges“ von Madhusree Mukerjee (Basic Books, New York 2010) ist ein Bericht über den vergessenen bengalischen Holocaust im 2. Weltkrieg, die von Menschen gemachte bengalische Hungersnot 1942-45, bei der die Briten unter Churchill aus strategischen Gründen bewußt 6-7 Millionen Inder zu Tode hungern ließen; es war eine der größten Gräueltaten in der Menschheitsgeschichte, die aber von der britischen Geschichtsschreibung größtenteils weiß gewaschen wurde.

churchill-stalin-war-crimes-trial-painting

Churchill (aus der Normannenfamilie der “Spencers” woher auch Prinzessin Diana) war schon in der Jugend ein offensichtlicher Psychopath: egomanisch, kriegslüstern, heimtückisch und grausam (http://johndenugent.com/deutsch/deutsch-psychopathen-pragen-unsere-welt/)

 Britisch-Indien 1941 

british-india-1941

Es sind auch andere Bücher über die bengalische Hungersnot geschrieben worden. So war N. G. Jog’s „Churchills Blind Spot: Indien“ (Churchills blinder Fleck) der erste, der mit Bezug auf diese Gräueltat des 2. Weltkrieges von einem „Holocaust“ sprach. Paul Greenoughs „Prosperity and Misery in Modern Bengal: the Famine of 1943.1944“ (Oxford University Press 1982) ist ein detaillierter und maßgeblicher Bericht von der bengalischen Hungersnot im 2. Weltkrieg.

prosperity-misery-bengal-1943-44-greenough-oxford-u-press

Der brilliante bengalische Filmemacher Satyajit Ray hat in seinem Film „Distant Thunder“ (Ferner Donner) einen tief bewegenden Bericht eines Teils der Katastrophe gegeben und kommt zu dem Schluß, dass 5 Millionen Bengalen starben.

bengali-famine-1943-44-churchill

Mein Buch „Jane Austen and the Black Hole of British History. Colonial Rapacity, holocaust denial and the crisis in biological sutainability“ (Jane Austen und das schwarze Loch der britischen Geschichte. Koloniale Habgier, Holocaust Verleugnung und die Krise der biologischen Nachhaltigkeit, G. M. Polya, Melbourne 1998 und 2008 siehe hier.)  stellte den bengalischen Holocaust in einen größeren Zusammenhang von britischem Rassismus, Imperialismus, Holocaust-Instruktion, Holocaustleugnung und kulturellem Selbstbetrug.

*****

JdN: MEIN Video zur Notwendigkeit eines Nationalsozialismus für alle Rassen und Völker durch eine von mir zu kündenden neuen Weltreligion der Solidarität aller Opfer des Weltjudentums! NUR SO SIEGEN WIR!

Comments in German (Kommentare auf deutsch): Lieber John, ich habe gerade dein Video gesehen und bin tief berührt, von deinen Worten DANKE dafür, mit Tränen in den Augen sehr bewegend.  Alles Liebe, R.

Ich antwortete: Liebe Kameradin, vielen Dank für diese höchst erfreuliche Mitteilung! John

–Sehr gerne, lieber John. Meine Worte kommen aus dem Herzen. Nie zuvor habe ich eine ergreifendere Ansprache gehört.

–Es hat begonnen! Auf zur großen Schlacht gegen die Krieger von El(Engel)-Schaddei(Schatten)! Sammelt euch, sucht verbündete und stürzt dieses System! Heil Hitler! VERBREITET DIESES VIDEO, TEILT ES UND HELFT MIT! NATIONAL SOZIALISMUS JETZT!!! FÜR ALLE VÖLKER DIESER WELT!!!

Wow! Das war eine echte Rede, eine echte Präsidentenrede! Und mir gefiel sehr, wie Sie über die Dritte Welt gesprochen haben! (aus Tunesien)

ah-fuehrer-kommt-zur-vollen-stunde

 

*****

Meine These war, dass ignorierte Geschichte zu wiederholter Geschichte führt, und dass die ignorierten und immensen, von Menschen gemachten Hungerskatastrophen in Bengalen, vor allem die bengalische Hungersnot von 1769-79 (10 Mill. Tote) und die von 1942-45 (4 Millionen tote Bengalen und 6-7 Mill. Inder in Bengalen und den angrenzenden Provinzen) das Risiko der Wiederholung erhöht, insbesondere im 21. Jahrhundert durch menschengemachte globale Erwärmung, steigende Meeresspiegel, zunehmende Intensität tropischer Zyklone, Landüberschwemmung und Versalzung durch zunehmende Stürme.

Eine noch tödlichere Bedrohung nicht nur von Bengalen (Westbengalen und Bangladesch), sondern aller Entwicklungsländer ersteht jedoch durch die post-koloniale, von den USA geführte Hegemonie der Ersten Welt und die kaltschnäuzige Missachtung der Berechtigung aller Menschen auf dem Raumschiff Erde auf ein minimal anständiges Leben.

JdN: Hier oben im oberen Michigan (weißer Tupfen) unter den Nordlichtern kreiere ich die Weltreligion, die alle wütenden Gojim gegene die Mordjuden und ihre Verräterknechte vereint!

earth-ontonagon-michigan

Nordlichter über dem Oberen See an der Grenze zu Kanada

NORTHERN-LIGHTS-lake_superior-up-michigan

Szene aus meinem neuen Video (auf engl.) zum Todeskampf gegen Kinderschänder: https://trutube.tv/video/31631/KILL-THEM-ALL-VIP-child-molesters-Arrest-Try-Sentence-and-Hang 

 

jdn-kill-them-all-profile-2

In der ersten Ausgabe meines Buches „Jane Austen und das schwarze Loch der britischen Geschichte“ bezog ich mich auf die Tagebücher von General Wavell und zitierte (s. 141): „Am 15. Oktober 1943 in Kairo auf seinem Weg von Indien inspezierte Wavell indische Truppen und sprach mit Casey über Nahrung.

India-famine-family-crop-1943-44-churchill

 

Casey sagte, dass Australien eine schlechte Weizenernte gehabt habe, Kanada mal eben die Unterschüsse der USA und Englands liefern könne und dass die Argentinier ihren Überschuss von 2 Mill. Tonnen als Brennstoff in ihren Lokomotiven verbrannt haben wegen des Mangels an Kohle, bei der es weltweiten Mangel gäbe.“ Und ich merkte an: „Heute im Jahre 2008 verbrennen die Amerikaner und Europäer Biotreibstoff in ihren Autos, während Mitmenschen auf dem Raumschiff Erde unterernährt und von Hunger bedroht sind.“ Ende 2008 schossen Öl- und Nahrungspreise in die Höhe, es gab Hungerkrawalle in der ganzen Welt und nur die globale Finanzkrise (GFC) und das darauf folgende Sinken der Nahrungspreise verhinderte eine Katastrophe von bengalischem Ausmaß. Die Nahrungspreise sind jedoch wieder gestiegen und die Gefahr einer menschengemachten, durch Teuerung verursachte Hungersnot lauert wieder in einer Welt, in der Milliarden Menschen hungern und eine Milliarde unterernährt sind. Bei dem sich verschlimmernden Klima-Genozid werden Schätzungen zufolge 10 Mrd. Menschen, 2 Milliarden davon in Südasien, in diesem Jahrhundert sterben (siehe „Bio-Treibstoff Genozid” hier  und „Klima-Genozid“ hier.)

Madhusree Mukerjees Buch beginnt mit einem Schlüssel-Zitat von Churchill, in dem dieser Massenmörder und rassistische Imperialist „aus erster Hand“ die drei Punkte berührt: Holocaust-Instruktion, Holocaust-Ignorierung und Holocaust-Leugnung. Churchill erwähnt in seinem 6-bändigen Werk „The Second World War“ (wofür er den Nobelpreis für Literatur erhielt) die bengalische Hungersnot überhaupt nicht (Holocaust-Ignorierung und Holocaust-Leugnung), in der er bewusst 6-7 Millionen Inder ermordete (Holocaust-Instruktion).

Churchill-Second-World-War

Stattdessen liefert Churchill in seiner verlogenen Geschichte die folgende abstoßende Holocaust-Lüge: „Kein größerer Teil der Weltbevölkerung wurde so effektiv vor den Schrecken und Gefahren des Weltkrieges bewahrt wie die Völker von Hindustan. Sie wurden durch den Kampf auf den Schultern unserer kleinen Insel getragen.“ („The Second World War“, Bd. 4, S. 181, Cassell, London 1954; „Churchills Secret War“, Prolog: unser Titel für Indien: „Jane Austen and the Black Hole of British History“, Kap. 14, Die bengalische Hungersnot von 1943-45, S. 133)

 

Britischer Soldat in Indien 1941

british-soldier-Singapore-1941

Madhusree Mukerjee analysiert systematisch und sukzessiv den bengalischen Holocaust in einem Prolog, der sich mit Britisch-Indien befasst und den massiven, sich wiederholenden menschengemachten Hungersnöten, beginnend mit der von 1769 – 1770, in der 10 Millionen wegen der britischen Habgier starben. Nicht zitiert wird das Buch von Amaresh Misra „War of Civilizations: India AD 1857“, das 10 Millionen Tote als Vergeltung der Briten für die indische Rebellion von 1857 angibt.

british-soldiers-attack-rajah

 

Diese Hungersnot war der britischen Bevölkerung bekannt (hier eine Karikatur aus der Zeitschrift “Punch”), nicht aber, dass London sie erstaunlich herbeigeführt hatte. Verhungern lassen ist die feine, stille britische Art!

punch-cartoon-indian-famine-14-16-1879-india

Hungerndes deutsches Kind wegen der britischen Blockade 1919

german-boy-rhineland-1923

JdN: Aber ich betone: Es ist nicht England, sondern Judengland! “DER JUDE ist unser Unglück!”– Treitschke https://trutube.tv/video/1373/Attack-on-the-White-Nations

hared-jew-israel-gesticulates

Während die schreckliche Geschichte des Hungers in Britisch-Indien umrissen wird, wird ihr Genozidaspekt heruntergespielt. Man kann also schätzen, dass 1.8 Mrd. Inder in den zwei Jahrhunderten britischer Herrschaft einen frühzeitigen Tod fanden. Während Mukerjee die britische ökonomische Ausbeutung Indiens deutlich macht, spielt sie die Wirklichkeit herunter, dass endemische Armut und Hunger in Indien es einer fernen Insel mit etlichen Millionen Einwohnern ermöglichte, hunderte Millionen von entmachteten indischen Untertanen mit Hilfe gut genährter Sepoys und anderer Kollaborateure zu beherrschen.

bengali-dead-1943-44

Ein wichtiger Beitrag von Mukerjees Buch ist der Bericht über die Anfänge der bengalischen Hungersnot von 1942 mit der brutalen Unterdrückung der Rebellion in Westbengalen begleitet von Massenmorden, massenhaften Einkerkerungen, Verbrennung von Häusern und Dörfern, Diebstahl von Nahrung und anderen Maßnahmen, die noch verschlimmert wurden durch eine große Sturmflut.

India-famine-family-crop-1943-44-churchill-2

Während die schlimmsten Hungerjahre in Bengalen 1943 und 1944 waren, datieren überlebende Bewohner von Südwestbengalen den Beginn des Hungers auf Ende 1942 dank der britischen Exzesse. Mukerjee liefert einen logischen Bericht von den Faktoren, die zu der riesigen Erhöhung des Reispreises führte (bis zum 6-fachen), die eigentliche Ursache in der Hungersnot, aber auch das Versiegen der Reisimporte aus dem von Japanern besetzten Burma;

Einsetzen von Reispflanzen in Burma 2006rice-paddy-burma-myanmar_2006

Hunderttausende, die aus den grenznahen Gebieten von Burma evakuiert wurden (mit sofortiger Vearmung als Folge und Bedarf an Reis), Beschlagnahme von Reisvorräten (Reisverweigerung um den Ruf der Japaner zu schädigen und als Strafe für die rebellischen Bengalen); örtliche Mängel (wegen des Hurrikans von 1942, Pilzseuchen und der britischen Unterdrückung der bengalischen Nationalisten); die Politik der Verweigerung von Booten (was offenbar beabsichtigte, eine japanische Invasion zu verzögern, die aber Millionen zum Tode verurteilte wegen Mangel an Fisch und Nahrungsmittelverteilung); Provinzautonomie über Nahrungsmittelreserven (eine tödliche divide and rule – Politik, übertüncht mit „teilweiser Demokratie“); Masseneinkerkerung von hunderttausenden von Free India-Anhängern (wodurch die politischen Reaktionen demokratischer Inder auf die bengalische Hungersnot minimiert wurden); verschiedene Ermunterungen für kapitalistisches Horten und Profitmacherei; Getreideexport aus Indien in Verbindung mit sehr stark verminderten Getreideimporten; Nicht-Ansprechbarkeit der Briten in Indien und London; Mangel an Schiffstransport im Indischen Ozean auf Anweisung von Churchill in Casablanca (besonders 1943); Schutz durch die Regierung für Ernährungssicherheit für Militär, Staatsbeamte und Arbeiter in der Waffenindustrie in Kalkutta (eine große Industriestadt, die im Kriege einen Boom hatte und Nahrungsmittel von dem hungernden, reisproduzierenden Hinterland abzog);

 JdN: Aber auf auf den Straßen von Kalkutta verhungerte man. Nicht jeder durfte für Judengland Bomben machen.

calcutta-starvation-1943

Inflation (weil die Briten im Krieg in Indien eine riesige Finanzschuld auflaufen ließen, vor allem durch staatlichen Reisaufkauf).

India-famine-family-crop-1943-44-churchill-3

India-famine-family-crop-1943-44-churchill-3

Ein echter neuer Beitrag ist die Entlarvung der Schlüsselrolle in der Katastrophe des inkompetenten und rassistischen Churchill-Beraters Professor Lindemann (Lord Cherwell), der sich ständig Nahrungshilfen für das hungernde Indien widersetzte,

JdN, Der Autor sagt nicht, dass dieser Fiesling Lindemann, engster Berater von Churchill, der auch Autor der Terrorbombardierung Deutschlands war, JUDE war!

lord-cherwell-lindemann

*****Die volkstreue deutsche Metapedia zu Lindemann

http://de.metapedia.org/wiki/Lindemann_1._Viscount_Cherwell,_Frederick

Lindemann 1. Viscount Cherwell, Frederick

Frederick Alexander Lindemann, 1. Viscount Cherwell (* 5. April 1886 in Baden-Baden; † 3. Juli 1957 in London) war ein extrem deutschfeindlicher Jude. Der enge technische Berater Winston Churchills war wie Kurt Lewin verantwortlich für den alliierten Bombenterror gegen deutsche Städte.

Leben und Wirken

Er kam während eines Kururlaubes in Baden-Baden zur Welt, was er als Gesinnungs- und Geltungsjude seinen Eltern nie verziehen hat. Lindemann promovierte in Chemie in Berlin und kämpfte im Ersten Weltkrieg an der Seite der Entente. Als führender Naturwissenschaftler Großbritanniens wurde er Berater von Winston Churchill. Er plädierte für die absolute Ausrottung desDeutschen Volkes in einem Maße, das selbst für die Briten erschreckend war. Lord Snow attestierte ihm einen „tief verwurzelten sadistischen Impuls, der Lindemann dazu trieb, die deutschen Arbeiterviertel zerstören zu lassen und dabei Tausende von Frauen und Kindern zu töten“. In seinem 1962 erschienenen Buch „Der Barberei entgegen“ schrieb der britische Publizist F. J. P. Veale:

Wie viele blinde oder verkrüppelte Kinder besäßen heute noch ihre Augen oder gesunden Glieder wäre dieser Mann nie geboren worden[1].

Zitat

„Wissen Sie was die zukünftigen Historiker als das wichtigste Ereignis dieses Alters betrachten werden? Es wird nicht Hitler und der Zweite Weltkrieg sein. Es wird nicht die Ausgabe der Kernenergie sein. Es wird nicht die Bedrohung durch den Kommunismus sein. Es wird der Verzicht auf die Weißen sein.” — Prof. Frederick Alexander Lindemann, 1st Viscount Cherwell[2]
*****

…..während England Überschüsse anhäufte. Das Buch der Ärztin Mukerjee weist auch auf C. P. Snows klassisches Buch „Science and Government“ (Wissenschaft und Regierung) hin, das den Arzt Lindemann runtermacht wegen seiner erfolgreichen Förderung der Bombardierung deutscher Städte auf Kosten des Schutzes für alliierte Schiffstransporte, eine Politik, die zu massiven Verlusten in der Schlacht im Atlantik führte.

Die Bombardierung deutscher Städte bedeutete auch keine Kampfflugzeuge zur Beschützung britischer Schiffe

 

dresden_holocaust_1945-painting-screaming-mother-baby

 

Das deutsche Schlachtschiff Bismarck versenkt 1941 das von Flugzeugen unbeschützte britische HMS Hood – aber Hauptsache, Gojim krepieren, auch wenn es judenhörige Englander sind! So BLIND ist der Judenhass auf die Nichtjuden. Und jeder Krieg tötet, wie erwünscht, die Tapfersten und Wertvollsten!

 

Dies wiederum führte zu Churchills Halbierung des Schiffsraums für den Indischen Ozean 1943. Mukerjee, verurteilt zwar ganz richtig Lindemann wegen seiner Opposition gegen Nahrungshilfe für Indien, übersieht aber die wichtige Konsequenz von Lindemanns Bombardierungsbesessenheit, insbesondere die Kausalfolge von Abziehung alliierter Bomber vom Schiffsschutz zur Bombardierung deutscher Zivilisten > Verlust alliierten Schiffsraums > Mittelmeer-Strategie diktierte die Halbierung des alliierten Schiffsraum im Indischen Ozean > Nahrungsmittelpreise steigen in der Region des Indischen Ozeans > Hunger in Indien.

Dabei stellt C. B. A. Behrens in ihrem Buch „Merchant shipping and the demands of war“ (Handelsschifffahrt und die Bedürfnisse des Krieges), auf das sich Mukerjee bezieht, diese Verbindung her, indem sie schreibt, dass „die Nordafrika-Kampagne beinahe unausweichlich jedes Defizitgebiet in Indien zum Hunger verurteilte“, eine Ansicht, die der britische Historiker A. J. P. Taylor teilt.

“Mir ist das so Wurst”

churchill_looking-cynical-cold-hearted

Mukerjee macht deutlich, dass Churchills tödliche Unansprechbarkeit für den bengalischen Hunger seinem leidenschaftlichen anglozentristischen und imperialistischen und eingefleischten Rassismus zuzuschreiben ist, wie etwa „ich hasse Inder. Sie sind ein bestialisches Volk mit einer bestialischen Religion“ oder in Bezug auf Bengalen, dass „sie sich wie die Karnickel vermehren“.

In einem Interview sagt Mukerjee fälschlicherweise: „Er [Churchill] ist oft kritisiert worden wegen der Bombardierung deutscher Städte, ist aber nie zuvor direkt verantwortlich gemacht worden für den Tod so vieler Menschen in der bengalischen Hungersnot“ (siehe Ben Sheppard „Book blames Churchill for Indian famine that killed millions“, The Age vom 8. September 2010 hier.)

“No problem” — Wir bekämpfen den grausamen Rassisten Hitler und rotten dabei unnötigerweise Millionen von unschuldigen, uns ausgelieferten, braunhäutigen Indern aus. (Casablanca-Konferenz 1943: Roosevelt, De Gaulle, Churchill)

fdr-de-gaulle-churchill-casablanca-1943

In Wirklichkeit haben viele Leute Churchill beschuldigt seit der bengalischen Hungersnot. Inder und ein kleiner Teil menschlicher europäischer Schriftsteller haben Churchill seit der Zeit der Gräuel verantwortlich gemacht. Ich habe seit zwei Jahrzehnten geschrieben und Radiosendungen über Churchill’s Verantwortung für die bengalische Hungersnot, was eine bissige Antwort vom Churchill-Zentrum hervorrief. Es ging um einen Artikel, den ich am 18. November 2008 für MWC News schrieb mit dem Titel „Media lying over Churchill’s crimes“ (siehe hier.) : „Polya beginnt, alle Historiker, die nicht mit ihm übereinstimmen, als anglo-amerikanische und zionistische Propagandisten abzulehnen, selbst den offiziellen Biographen Sir Martin Gilberts – den wir um einen Kommentar baten, da es immer gut ist, den Angeklagten zu fragen. ‘Churchill war nicht für die bengalische Hungersnot verantwortlich’, antwortete Sir Martin. ‘Ich habe jahrelang nach Beweisen gesucht: es gibt keine. Der Dokumentenband über 1944 des offiziellen Biographen [Hillsdale College Press] wird diese Frage endgültig lösen’ (siehe The Editors Finest Hour „Bengali Famine“ hier.)

“Alles in Ordnung, Herr Premierminister. Hauptsache, die Nazis werden geschlagen!” (US-Generäle Marshall und Eisenhower mit dem fetten Schwein, der Millionen Hungers krepieren ließ

churchill-marshall-eisenhower

Der erschütterndste Teil des Buches behandelt die persönlichen Berichte der Opfer. Man kann nicht verstehen was der Hungerstod von 4 Millionen Bengalen oder 6-7 Millionen Indern als Ganzes bedeutet.

Der sexuelle Missbrauch von Hungeropfern, entweder durch die Ausbeuter in Kalkutta (etwa 30 000 Opfer) oder im Arbeitsdienst des britischen Militärs (die das Äquivalent zu den ‘Trostfrauen’ sind, die von den Japanern massenweise ausgenutzt wurden) ist besonders schrecklich.

Diese Teile allein von Madhusree Mukerjees Buch sollten es für alle Menschen zur Pflichtlektüre machen. Wir sind verpflichtet anderen von den großen Verbrechen an der Menschheit zu berichten – wir können nicht einfach auf die andere Straßenseite gehen.

THE GLORIOUS BRITISH EMPIRE

Georg VI, Kaiser von Indien

1943-british-india-rupee-front

1943-british-india-rupee-reverse

Aus einer leidenschaftslosen wissenschaftlichen Sicht, umfasst eine vernünftige Risikohandhabung der Reihe nach folgende Aufgaben: a) Fakten sammeln, b) wissenschaftliche Analyse und c) sachkundige Änderung des Systems, um Risiken zu minimieren.

Mukerjees Buch ist sehr bedeutsam, weil es einen detaillierten und dokumentierten Bericht über den bengalischen Holocaust liefert, in dem Churchill bewusst Millionen Inder verhungern ließ trotz der Bitten von Bengalen, Indern und anständigen Briten (besonders General Wavell, Vizekönig von Indien). [Photo reichts]

Dennoch haben tausende Bücher über Indien, den 2. Weltkrieg und britische Geschichte nicht einmal den bengalischen Holocaust erwähnt, eine der schlimmsten Gräuel der Menschheitsgeschichte.

Wir haben oben die Leugnung des bedeutenden pro-zionistischen Historikers Sir Martin Gilbert gesehen. Es gibt keine Erwähnung des bengalischen Holocaust in „A History of Britain“ (BBC 2002) des pro-Zionisten Simon Schama oder in Michael Woods „The Story of India“ (BBC 2007).

Nur in der BBC Sendung von 2008, ein Programm mit dem Titel „Bengalischer Hunger“, an dem ich mitwirkte, der Nobelpreisträger für Ökonomie Professor Amartya Sen und andere Wissenschaftler als Teil einer Serie mit dem Titel „Dinge, die wir vergaßen zu erinnern“ (siehe hier.) Colin Mason verurteilt Generationen von britischen Historikern und Schriftstellern, weil sie die bengalische Hungersnot aus der Geschichte gelöscht haben und argumentiert, die Beweise würden nahelegen, dass sie das Ergebnis einer bewussten „Politik der verbrannten Erde“ von Churchill im Krieg gegen Japan war.

Artikel 2 des UN-Übereinkommens über die Verhütung und Bestrafung des Völkermordes definiert Genozid als „Akte, die absichtlich begangen werden, um zu zerstören, insgesamt oder teilweise, nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppen“. In Mukerjees Buch fehlen allerdings direkte Eingeständnisse von Churchill, in denen er tatsächlich den bengalischen Holocaust erwähnt. Ich habe eine solche Erklärung von Churchill in einem Brief vom April 1944 an Roosevelt gefunden (auf den Mukerjees Buch hindeutet), in dem er sagt: „Ich bin sehr besorgt über die Nahrungsmittellage in Indien und ihre mögliche Auswirkung auf unsere gemeinsamen Operationen. Vergangenes Jahr hatten wir eine schwere Hungersnot in Bengalen, wodurch mindestens 700 000 Leute starben … Indem ich militärische Transporte reduzierte und durch andere Mittel war ich in der Lage, 350 000 Tonnen Weizen aus Australien nach Indien in den ersten Monaten von 1944 zu verschiffen. Dies ist der kürzeste Weg. Ich sehe nicht, wie wir mehr tun können. Ich habe sehr gezögert, den großen Beitrag, den sie für uns leisten, noch zu vermehren, indem Sie uns Schiffe geben, aber eine befriedigende Lösung in Indien ist von grundlegender Bedeutung für den Erfolg unserer gemeinsamen Pläne gegen die Japaner, dass ich gezwungen bin, Sie zu bitten, einen Sondereinsatz von Schiffen für den Transport von australischem Weizen nach Indien zu erwägen, ohne den Beistand zu verringern, den Sie uns jetzt geben, der ein absolutes Minimum darstellt, wenn die Effizienz des Krieges aufrechterhalten werden soll. Wir haben den Weizen in Australien, aber keine Schiffe. Ich habe mich eine Zeit lang der Forderung des Vizekönigs widersetzt, dass ich Sie um Hilfe bitte, aber ich glaube, dass ich durch die jüngste Weizenmissernte und im Lichte der Vorstellungen von Mountbatten kein Recht habe, Sie nicht um Hilfe zu bitten“ (s. „Jane Austen and the Black Hole of British History“, Kap. 15, S. 157-158).

Im Interesse der Wahrheit und einer vernünftigen Risikohandhabung sollte es einen posthumen Kriegsverbrecherprozess gegen Churchill am Internationalen Gerichtshof oder, besser noch (weil der ICC bekanntermaßen eine den USA verpflichtete Organisation für Holocaust- und Genozidignorierung ist) durch ein Gremium von maßgeblichen Juristen und Wissenschaftlern mit einwandfreien wissenschaftlichen und menschlichen Referenzen geben.

Letzten Endes, was das, was 1942-45 wirklich 6-7 Millionen Inder tötete, das Lügen durch Unterlassung und Anweisungen – und dieselbe anti-wissenschaftliche Perversion ist dabei, mehrere Milliarden Menschen in Südostasiaten in diesem Jahrhundert zu töten durch die Untätigkeit in der Klimafrage.

Der erste Lord Monckton arbeitete im 2. Weltkrieg mit britischer Propaganda und Information und erhielt 1957 seine Adelswürde, teilweise wegen seiner Loyalität gegenüber dem Massenmörder Churchill und wegen der Beseitigung der bengalischen Hungersnot aus der öffentlichen Wahrnehmung. 60 Jahre später reist sein unwissenschaftlicher Enkel, der dritte Lord Monckton, um die Welt, um einem gutgläubigen Publikum zu erzählen, dass es keinen menschengemachten Klimawandel gibt, indem er den überwältigenden wissenschaftlichen Konsens verneint.

Man suche die ganze Seite des australischen ABC (das australische Äquivalent vom BBC) nach „Lord Monckton“ und man findet 169 Einträge im Gegensatz zu einem EINZIGEN für „Madhusree Mukerjee“, und das nur wegen eines Kommentars von mir zu einem ABC-Programm über Churchill: „Winston Churchill hat nachweislich 1942 zu Leo Amery, dem britischen Kabinettsminister für Indien, gesagt: ‘Ich hasse Inder. Sie sind ein bestialisches Volk mit einer bestialischen Religion’. Churchill ist verantwortlich für den bengalischen Holocaust, die menschengemachte Hungersnot von 1942-45, bei der 6-7 Millionen Inder bewusst aus strategischen Gründen in Bengalen, Bihar, Assam und Orissa dem Hungertod ausgesetzt wurden. Die schockierenden Details des bengalischen Holocausts und des Löschens aus der britischen Geschichte durch Holocaust-Ignorierung und Holocaust-leugnende Herausgeber, Journalisten, Lehrer und Politiker siehe Gideon Polys „Der bengalische Hunger“, Ockhams Razor, ABC Radio National (1999); Gideon Polya „Jane Austen and the Black Hole of British History. Colonial Rapacity, holocaust denial and the crisis in biological sustainability“ (1998, 2008); Colin Mason „A Short History of Asia. Stone Age to 2000 AD“ (2000); Dr. Gideon Polya, Nobelpreisträger für Ökonomie Professor Amartya Sen et al „Bengal Famine“, BBC (2008); Madhusree Mukerjee „Churchill’s Secret War. The British Empire and the ravaging of India during World War II“ (2010).“

2011 führt England immer noch Kriege gegen Moslem-Länder der Dritten Welt, in Irak (4.6 Millionen Tote im Zusammenhang mit dem Krieg von 1990-2011), Afghanistan (5 Millionen Tote im Zusammenhang mit dem Krieg 2001 – 2011) und jetzt Libyen, das zurück in die Steinzeit gebombt wird. Gier, Rassismus und Imperialismus beiseite, so liegt der Schlüssel für Englands Massenmord an den Bengalen (überwiegend Moslems) im 2. Weltkrieg und für seine fortlaufenden Gräuel in persönlicher Selbsttäuschung und durch Propaganda unterstützte Täuschung der Öffentlichkeit. Madhusree Mukerjee entdeckte dieses tiefe Bekenntnis des Massenmörders und Holocaust-Leugners Churchill: ‘Ich habe daher ziemlich früh im Leben ein System angenommen, zu glauben was immer ich glauben wollte.’ Ich empfehle sehr Madhusree Mukerjees Buch „Churchill’s Secret War“. Ignorierte Geschichte führt zu wiederholter Geschichte.

 

…. Ich brauche dringend Spenden, um meine neue arische Religion gründen zu können. Auf Wasser spazieren zu gehen und sonstige Wunder zu vollbringen gibt es seit 2000 Jahren nicht mehr!

😉

Gestern erhielt ich zwei Briefe , einen aus Dtld mit 5 Euro und Briefmarken sowie einen anderen aus Finnland mit anderem Inhalt.

5-euros-stamps-germany

 

40-euros-finland

Dieses Spendenregister soll allen Spendern zeigen, dass (oder ob! :-( ) ihre ANONYMESpende –ob Bargeld, wertvolle Münzen, Schecks, Zahlungsanweisungen, Bücher, DVDs usw.ohne Absenderanschrift oder mit Decknamen bei uns gut ankam. Schickten Sie mir diese ohne dass es hier im Verzeichnis erscheint, habe ich es wohl (oft infolge Feindhandlung) leider doch nicht bekommen.

Lassen Sie mich deswegen bitte Bescheid wissen! Und zwar unter der Email-Adressejohn_denugent@yahoo.comoder rufen Sie mich bitte an: (001) (906) 884-6689

Am besten aber benutzen Sie Paypal unter dem Namen mhuffstickler@outlook.com

paypal-logo3

…..Wollen Sie einem echten Kämpfer helfen?

Wir brauchen den Glauben an uns, an unsere Sendung, an Gott, und ans Jenseits.

Man kann sich aber eine Religion nach arischer Auffassung nicht vorstellen,
der die Überzeugung des Fortlebens nach dem Tode in irgendeiner Form mangelt.

–AH, Mein Kampf

…..Meine vollkommen neuartige Botschaft, und nun auf fließendem deutsch!

(Link: https://trutube.tv/video/26737/DamalsundjetztThenandnowJohndeNugent)

 

Eine erste Reaktion aus Dtld:

***

Lieber John – ich habe gerade dein Video gesehen und bin tief berührt, von deinen Worten DANKE dafür, mit Tränen in den Augen sehr bewegend …. alles Liebe, R.

Icxh antwortete: “Liebe Kameradin, vielen Dank für diese höchst erfreuliche Mitteilung! John”

Sehr gerne, lieber John. Meine Worte kommen aus dem Herzen. Nie zuvor habe ich eine ergreifendere Ansprache gehört.

.

jdn-machete-sideways-walk-woods-scrutinizing

Eine Deutsche, die in Amerika lebt, fragte, wie sie mir eine Spende zukommen lassen kann, und erwähnte, dass auch sie Verwandte hier oben an der Nordgrenze der USA hat, auf der schönen Oberen Halbinsel (“Upper Peninsula”) von Michigan….
michigan-map
.Bond-Falls-u-p-michigan
Margi Huffstickler, eine feste Kameradin, Autorin, Opernsängerin, Super-Köchin, meine Verlobte und deutschstämmig auch noch ;-) (der Urname “Hochstätter” wurde im Engländermund zu “Huffstickler” ;-) ) vor einem Arbeiter-Reihenhaus von Ontonagon im Frühlingsmonate APRIL ;-) Brrrrrrr
margi-ontanagon-michigan-april-2014.
Ich antwortete:
.
Toll, dass auch Sie Verwandte hier oben auf der Oberen Halbinsel von Michigan haben…. Die Region ist nicht nur wunderschön, sondern wirkt wie ein Magnet auf Weiße, die sicherheits- oder rassebewusst sind, und von schwarzen Kriminellen und Mexikanern weiter südlich in den Städten und Vororten der USA die Nase mehr als voll habe und die sogenannte “Weißenflucht” (white flight) ergreifen… *:) happy
.
Das Durchschnittsalter hier oben in Ontonagon liegt bei 53…. viele Pensionisten und Weiße im Ruhestand…. und Naturliebhaber….
.
“Lake of the Clouds” (der “Wolkensee”) im “Porcupine Mountains State Park” (“Stachelschweingebirge-Park” ;-) des Bundesstaates Michigan), der 20 km westlich von uns liegt.
.
lake-of-the-clouds-porcupine-mtns-up-michigan.
Viele blonde Menschen hier, vornehmlich deutscher und finnischer Abstammung…. Hier das Équipe der Damen, Studentinnen an der technischen Universität von Michigan (“MTU”) in Houghton
.
michigan-tech-mtu-girls-soccer.
Gymnasiasten beim Sezieren im Biologieunterricht
.
houghton-mi-middle-school.
Blonde Ingenieursstudenten an der MTU (…Die “Finlandia University”, nomen est omen, steht auch nebenan.)
mtu-students
.
Ein Wasserfall ergießt sich in den Oberen See (“Lake Superior”)
lake-superior-craggy-shoreline-up-michigan
Küste des Oberen Sees im Herbst; die Wälder sind ein Gemisch aus Tannen und Laubbäumen; so bleibt immer etwas grün….:-)
lake-superior-coast-u-p-michigan
Die Nordlichter ober besagtem Oberen See
NORTHERN-LIGHTS-lake_superior-up-michigan
Aber nun zu Ihrer Spendefrage:
Sonst… Western Union oder Moneygram geht online, ist aber etwas teuer… oder man geht persönlich in so ein WU-Buero, aber da lungern oft Mexikaner und Neger herum… aber für Deutsche ist WU das Beste, obwohl man da,Vorsicht, den Führerschein vorlegen und ein Formular ausfüllen muss…
western-union-germany-instructions
Moneygram in den USA, Australien und Kanada…. entweder ein Money Order (siehe unten) schicken oder mir den Betrag und die Nummer mitteilen!
25-dollar-moneygram-money-order
jdn-italian-shirt-open-sarver

..Spenden (Money order, Scheck, Bares weniger gut)

John de Nugent
306 S. Steel Street
Ontonagon MI 49953

Unser gemietetes Häuschen und unser einstiger Polizeistreifenwagen vom Hersteller Ford (sogar unsere Autos müssen antisemitische Vorfahren haben ;-) ), und zwar eine “Crown Victoria” aus Kanada, Baujahr 1996 (also 18 Jahre alt); der Motor ist dafür 4,6 Liter (450 PS) und bullig, weil man hierzulande sehr oft weite Strecken fahren muss. (Die nächstliegende “Stadt”, Houghton, liegt in einer Stunde Entfernung! Unser Dorf Ontonagon hat ganze 1 500 Seelen….) Das Wagengewicht erweist sich als nützlich im tiefen Schnee, und bei gewaltigen Windböen im Januar auf den offenen Landstraßenstrecken sogar lebensrettend! (Die Nachbarin nebenan, übrigens, ist gebürtige Kölnerin, und wollte mir unbedingt Luftfotos der 1945 von den Amis ausgebombten Domstadt zeigen — vielleicht ein gutes Zeichen ihrerseits….)

.306-south-steel-street-ontanagon-up-michigan

Jetzt:

jdn-306-sd-steel-shoveling-sunny-jan-.2015

 

John de Nugent

306 S. Steel Street

Ontanagon MI 49953

(906) 88 [natürlich ;-)] 4-6689

Facebook: John D. Nugent

Skype: John de Nugent (Ontonagon)

JOHN_DENUGENT@YAHOO.COM

THEJOHNDENUGENT@GMAIL.COM

 

Vielen Dank, liebe Kameradin!

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*