GERMAN Ich suche noch immer Hitler-Zitate gegen die abscheulichen und erzsemitischen Lehren des Islams

Spread the love

Adolf Hitler sah Frauen wie er seine Mutter sah — als eine Inkarnierung der ewigen, das Universum wieder ins Gleichgewicht bringenden Kraft der Güte und Liebe. Der Islam ist das genaue Gegenteil von Güte und bar jeglicher weiblicher Energie — nur ein sexgeiler, kriegsgeiler Unterwerfungskult.

Honour-Killing-arab-muslim-shooting-Cartoon

In der Folge deses wichtigen Blogs:

GERMAN Wer findet mir wieder Hitlers private Einstellung zum Islam?

….schickte mir ein Kamerad MK diesen wertvollen, SEHR LESENSWERTEN Fund aus den Friedensjahren des Dritten Reiches, wo Hitler nicht nach Kriegsverbündeten aus war:

Beckh, Rolf – Der Islam und die ueberstaatlichen Maechte 1937

Der Buchdeckel ist bezeichnend: die Wüstenreligion Islam, dessen semitisches Grundelement (mit dem unwürdig niedergebeugten Araber links unten) ist dem germanischen Wesen VÖLLIG FREMD. So dachte insgeheim auch Adolf Hitler. Der Kamele sieht sogar wie ein Rabbiner aus!  😉

beckh-islam-ueberstaatlichen-maechte-1937

Hier als weiteres Beispiel des semitischen Geistes, aber diesmal aus dem jüdischen Raum, die schnelle computermäßige Eindeutschung eines britischen Foto-Artikels über eine wichtige Hochzeit in Israel: https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=en&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.dailymail.co.uk%2Ffemail%2Farticle-3495234%2FUltra-Orthodox-Jewish-wedding-Is&edit-text=

Die Frau ist immer verschleiert, auch bei der Hochzeit, und an den fetten Rabbiner sogar angegurtet!

jewish-wedding-dance-fat-rabbi

Der Rabbiner tanzt dann mit dem Bräutigam!

rabbi-dances-bridegroom-bride-veiled

Die Frau hat keine Rechte und hat zu schweigen (aus einer anderen Hochzeit). 

haredi-wedding-jerusalem-jewish-orthodox-rebekkah-disappears-behind-veil

Sex wird durch ein herausgeschittenes Loch in der Bettlake gemacht, damit die Frau den gottähnlichen Mann nicht nackt sieht und statt “Verehrung”  für ihren “Herrn und Gebieter” Wollust empfinde.

US-Medienbaron Sy Newhouse

humanimals-snake-man-donald-newhouse-media

Das ist kein Witz. Als dieses Enthüllungsbuch “Das Loch in der Lake” von einer wutentbrannten ehemaligen Jüdin 1987 herauskam, leugneten alle Rabbiner hysterisch dessen offenkundige Wahrheit. http://www.amazon.com/The-Hole-Sheet-Orthodox-Hasidic/dp/081840437X

hole-in-the-sheet-jews-book

Voilà, “the hole in the sheet.”

jewish-hole-sheet

Ja, Kamerad, ich möchte auch weiterhin echte Hitler-Zitate zur Verwerflichkeit der Lehre selbst des Islams wieder finden, und nicht nur aus den amtlich genehmigten Büchern der Zeit.

ah-portrait-katrin-stylized

Die Bedeutung dieses Buches

Der Islam und die ueberstaatlichen Maechte 1937

aus dem Ludendorff-Verlag ist jedoch nicht von der Hand zu weisen. Schon das Wort “überstaatliche Mächte” (Juden, Freimaurer, Rüstungsbarone) weist auf die Feinde Deutschland hin.

Auch muss man bedenken, dass 1937 Hitler fest im Sattel saß und nichts, was seine Linie widersprach, durfte gedruckt werden und schon gar nicht von einem namhaften Verlag.

Ich bin stolz auf dieses von mir und einem Mitarbeiter 2011 kreierten Musikvideo zu  Deutschlands Glück in den Friedensjahren 1933-39: https://trutube.tv/legacy/video/14375/Adolf-Hitler-My-Heart-Will-Go-On-Banned-in-200-Countries

Der Bruch zw. Ludendorff und AH Mitte der Zwanziger Jahre war übrigens keineswegs weltanschaulich, sondern taktisch.

General Ludendorff und Adolf Hitler waren ja Partner beim Bierkeller-Putschversuch 1923. Hitler wurde beim Marsch auf die Feldherrenhalle an zwei Stellen (Schulter und Oberschenkel) schwer verletzt, Ludendorff wurde wegen Gesicht, Generalsuniform und Pickelhaube sofort erkannt und da hoch verehrt, von Kugeln verschont.

General Ludendorff und seine Frau Mathilde waren nin mal mutoige und sehr offene Feinde des Christentums.  Hitler war aus rein politischen Gründen (wir brauchen ja die Macht, nicht nur Recht zu haben!) strikt gegen diese offene Feindschaft.

Seine Grundüberzeugung war diejenige Bismarcks:

„Wenn die Deutschen zusammenhalten, dann schlagen sie [auch] den Teufel aus der Hölle!“

Im Augenblick des Sieges 1871 und dessen Gefühlsrausch lässt Bismarck — also noch auf französischem Boden, im Versailler Schloss des feindlichen Kaisers — sofort das neue Deutsche Reich, die deutsche staatliche Einheit und den einen “Kaiser der Deutschen” (aus Berlin) proklamieren. Bayern und Preußen, Schwaben und Rheinländer, Franken, Hessen und Holsteiner hatten in der gemeinsamen Siegesfreude für einen ganzen Tag (!) zu streiten aufgehört. 😉 

Versailles-Proklamation-1871-bismarck

Hitler, eingedenk der überlebenswichtigen Notwendigkeit der Einheit, ließ sogar seine Mitwirkung am Buch “Der Bolschewismus von Moses bis Lenin” aus der Feder seines einzigen Duzfreundes, seines Mentors, Dietrich Eckart [Photo] dementieren. (Mein Kampf war diesem Eckart gewidmet!).

http://www.johndenugent.com/images/Bolschewismus_von_Moses_bis_Lenin-eckart-hitler.pdf

Warum? Weil es das grausame Alte Testament (nicht das Neue!) zerriss, und das war nicht opportun. Heute kann man das, aber nicht vor 80 Jahren….

Derart entschlossen war also Hitler, religiösen Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen, dass er sich schweren Herzens vom Buch seines engsten Freundes distanzierte!

Dietrich_Eckart_young-man

Immer hatte der Führer als Staatsmann die Katastrophe des Dreißigjährigen Krieges (eines Religionskrieges!) vor Augen, sowie auch die deutsche Niederlage 1918, wo die Einheit vorher von Feindeshand zerbrochen worden war, gerade durch Streiks in den Munitionenfabriken in der Heimat.

Was seine Abscheu gegen alle Semiten angeht, so war sich Hitler diesbezüglich im Denken mit Charles de Gaulle einig. Le Général sprach offen mit seinem engsten Mitarbeiter Alain Peyrefitte über so manches thema, darunter, warum Frankreich auf sein Kolonie Algerien (und seine anderen arabischen Kolonien Marokko, Tunesian, Syrien und Libanon) verzichten musste.

“Araber und Juden — beide unmöglich. Man kann weder die einen noch die anderen ausstehen!”

http://www.amazon.com/C%C3%A9tait-Gaulle-1-Alain-Peyrefitte/dp/2213593736

De Gaulle sagte Peyrefitte auch: “Frankreich ist eine weißes, christliches Land. Wenn wir Französich-Algerien nun nicht fahren lassen, haben wir durch Einwanderung ein algerisches Frankreich!”

Anderes Thema: Islam gegen die Frau.

Adolf Hitler verehrte die Frau in der ihr angeborenen Rolle als Mutter, Ehefrau, und überhaupt als zartes, liebevolles, mitfühlendes, und dekorierendes, verschönerndes Element der Gemeinschaft.

In diesem bewegenden Video https://trutube.tv/legacy/Adolf-Hitler-Speech-against-Women-in-Combat-_v22289 (dt. m. engl. Untertiteln) lehnt er streng und leidenschaftlich Frauen als Soldaten ab und der ehem. Frontsoldat schreit, “Wir wären keine Männer, wenn wir Frauen an die Front schickten, wo sogar Männer schlotternd zusammenbrechen!” Auch sagte er, er könne sich seine Mutter niemals als Gerichtsschöffin in einem Mordprozess vorstellen, da sie (aus weiblichem Mitleid) auch den schlimmsten Verbrecher nicht zum Tode verurteilen konnte.

.

.

Er beschützte die Frauen und (leider zu Unrecht, muss man im nachhinein sagen) ließ bis nach Stalingrad die radikalen Kriegsproduktion-Massnahmen des Ersten WK. nicht zu, wonach deutsche Frauen in den Rüstungs- und Munitionsfabriken arbeiten mussten, statt für Mann und Kinder daheim zu sein.

Er liebte sehr seine eigene Mutter, Klara Pölzl, und schrieb ein rührendes Gedicht über die Liebe zur Mutter an sich:

Mutter

Klara-Alois-Hitler

Wenn deine Mutter alt geworden

und älter du geworden bist,
wenn ihr, was früher leicht und mühelos,
nunmehr zur Last geworden ist,

wenn ihre lieben treuen Augen nicht mehr

wie einst ins Leben sehn,
wenn ihre müd’ gewordnen Füße

sie nicht mehr tragen woll’n beim Gehn,

dann reiche ihr den Arm zur Stütze,

geleite sie mit froher Lust,
die Stunde kommt, da du sie weinend

zum letzten Gang begleiten mußt!

Und fragt sie dich, so gib ihr Antwort,

und fragt sie wieder, sprich auch du,
und fragt sie nochmals, steh ihr Rede,

nicht ungestüm, in sanfter Ruh’!

Und kann sie dich nicht recht verstehn,

erklär ihr alles froh bewegt;
die Stunde kommt, die bittre Stunde,

da dich ihr Mund – nach nichts mehr frägt.

ORGINAL-Gedicht von Herrn Adolf Hitler

Hitler-Gedicht-Mutter

Er ließ auch dieses Ölgemälde seiner Eltern im Berghof aufhängen:

Er malte selber 1912 dieses zarte Gemälde von Maria und Jesus, wobei das Kind Klarblick hat:

Bei seinem Freitod im Bunker hatte er ein Foto von seiner Mutter Klara vor sich, als er sich erschoss.

fuehrerbunker-eingang-links-lueftung-rechts

Also eine außerordentlich frauenverachtende Lehre wie der Islam musste ihm innerlich ganz besonders widerlich erscheinen.

islam-women-humiliated

Ich mache wieder mal einen Blog auf deutsch, wo ich Kameraden nochmals aufrufe, mir zu helfen, indem sie Zitate Hitlers zur Abscheulichkeit der Lehre des Islams finden.

Wir wissen ja zur Genüge, dass er und Himmler Muslime als Soldaten begehrten und und zu schätzen wussten.  Er machte aber auch gemeinsame Sache im Krieg mit Italienern und Japanern, und nicht, weil er sich dabei wohl fühlte. Gerade als Österreicher würmte ihn die Unterdrückung der Südtiroler und Italiens Bündnsiverrat im Ersten Weltkrieg!

Ein Staat hat in der realen Welt keine Freunde, nur Interessen! — de Gaulle

Wieviel Elend kommt über ein Volk, wenn es einen Krieg gegen grausame Feinde verliert! So alleine sind Hitlers freundliche, öffentliche Äußerungen zu den Muslimenführern als potenzielle “Waffenbrüder” gegen den gemeinsamen Judenfeind zu verstehen!

Brite 1945 mit brutal hergeschlagenem Hitlerjugend-Soldaten der W-SS

brit-soldier-1945-badly-face-beaten-german-prisoner

Hitler hätte sich auch mit grünhäutigen Marsmännchen mit Antennen verbündet, nur um diese Katastrophe zu verhindern!!!

german-adult-woman-raped-dead-blonde-girl-shrieks

Er rackerte sich krank 20 Stunden am Tage, sieben Tage in der Woche, um Deutschland, nahm sogar (worüber sich Idioten lustig machen) Pillen zum Wachbleiben. Martin Bormann fragte 1944-45 die SS-Wächter, wann immer Hitler nach Berlin zurückflog und im Flughafen ankam, welche Straßen Berlins am wenigsten bombardiert waren und diese mussten sie als Route nehmen. “Der Führer grämt sich nämlich tagelang, wenn er das volle Elend der Berliner sieht, und dann trifft er vor Trauer viel langsamer seine Entscheidungen!”

ah-very-aged-bunker-at-end

Hochachtungsvoll,

John de Nugent

PS Eines Tages werden Sie wohl schmunzeln, dass Sie gerade mir diese Fragen gestellt haben….. *:) happy

 

jdn-margi-2007

 

ah-eva-braun-blue-suit-smiling

 

eva-braun-berghof-blue-dress

Hitler bekam bei Kindern und besonders bei Mädchen oft feuchte Augen, schrieb Mussolini seiner Mätresse Clara Petacci.

ah-bernile-nienau-obersalzberg-16-june-1933-edelweiss-by-ah

Hitler saß während des Eröffnungstages der Berliner Olympiade 1936 vertrauensvoll neben dieser Reporterin aus Dänemark, die später John Kennedys Geliebte wurde!!

Inga-Arvad-and-Hitler

Goebbels, Filmemacherin Leni Riefenstahl und der Führer

goebbels-riefenstahl-ah-spaziergang

.https://www.youtube.com/watch?v=zllYUG2WbfY

“Küß die Hand, gnädige Frau (gnädiges Fräulein)!” Demonstrativ pflegte Hitler diesen Brauch aus seiner österreichischen Heimat in Deutschland. KEIN Muslime verneigt sich jemals vor “einem Weib”! Ich selbst war Augenzeuge im Spätsommer 2006 in der inoffiziellen iranischen Botschaft in Washington, wie ein Iraner sich aus rein islamreligiösen weigerte, meiner Freundin die Hand zu reichen, was er auch ausdrücklich erklärte.

 

In diesem Echt-Video der amerikanischen Kriminalpolizei mit Leib-Kamera sieht man einen richtigen Mann am Werk, kaltblütig und “killend” wenn es schon sein muss, derweil die Polizistin kreischt. Ein gesuchter Dieb wird von diesem männlichen Polizisten im Männerklo eines Restaurants gestellt, und willigt ein, nach außen zur eigentlichen Verhaftung mit Handschellen zu gehen. Auf einmal will der Untermensch aber doch nicht in den Knast….

Soldatin lässt Handgranate fallen:

.https://www.youtube.com/watch?v=5FlbQ5Lrzwc

Obamas verlogener Vizepräsident Biden lügt, Frauen bräuchten zum Selbstschutz keine Pistole bei sich zu tragen  — eine niedlich kleine Schrotflinte wäre doch viel praktischer! Lustig-trauriges Nachspiel…

.https://www.youtube.com/watch?v=WXIW1GKAvMM

 

Adolf Hitler sah die Frau als jin, die Liebe, und den Mann als jang, die Kraft. Er wollte männliche Männer und frauliche Frauen.  Adolf Hitler, im schroffen Gegensatz zum Islam, ehrte — nein, er verherrlichte, die treue, tapfere, gütige, Volk-, Mann- und Kinderliebende germanische Frau!

nsdap-sichert-volksgemeinschaft

 

….Kontakt und Ãœnterstützung

Kontakt/Spenden

 

GERMAN Ich verkünde die Religion VIRTUS

 


Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*