GERMAN Angela Merkel, alternativloser als jemals zuvor? Die Tiermenschenmajorität

Spread the love

3:04 | qpress: Angela Merkel, alternativloser als jemals zuvor?

Deutsch Absurdistan: Angela Merkel, das wird immer klarer, ist kein zufälliges Unglück. Die unaufhaltsam fortschreitende Katastrophe scheint minutiös durchorganisiert zu sein. Womöglich ist sie tatsächlich der geheime 30-Jahresplan der SED zur endgültigen Übernahme Europas.

 

Vorstufe dazu war die stille Annexion der im Jahre 1989 hochbegehrten Bananenreplik, unter scheinheiliger Beibehaltung der weltweit bekannten Handelsmarke “BRD” und des damit verbundenen Labels “Made in Germany” (übersetzt: Wurm in Deutschland). Merkels DDR-Karriere, als ausgebildete Fachfrau für Agitation und Propaganda spricht unerbittlich für diese steile These.

Die aktuellen Ereignisse sind noch größerer Beweis dafür. Im Moment werden Merkels Beliebtheitswerte wieder derart drastisch in die Höhe geschrieben, dass man Angst bekommen muss, die CDU könnte ein komfortable 3/4 Mehrheit bei den Bundestagswahlen 2017 im September abbekommen. Hier nur ein Beispiel dieser unsäglichen Propaganda: Umfrage Merkel so beliebt wie vor der Flüchtlingskrise … [SpeiGel Auf Linie]. Im ersten Moment möchte man meinen, dass der Deutsche ein ernsthaftes Gedächtnisproblem hat. Dem ist aber nicht so, er hat mehr ein Problem mit der suggestiven Schönfärber-Propaganda, die auf ihn niederprasselt. Sicher aber ist, am Ende der Propaganda hat er meist die passende Meinung und wählt erwartungsgemäß. Leicht überspitzt könnte man den Spiegel kurz wie folgt zusammenfassen: Merkel heute noch viel beliebter als vor ihrer Geburt“

Sollte sich der Michel dennoch mal ganz arg verwählen, stellt selbst das überhaupt kein Problem da. Dann kann man ohne große Aufhebens die Wahlergebnisse der vorherigen Propaganda dezent angleichen und niemand wird Verdacht schöpfen. Das ganze in ein schönes Wahlabendspektakel mit viel Gelaber verpackt und alles ist in Butter. Schließlich Angela Merkel, alternativloser als jemals zuvor, sind die Ergebnisse dann wie bereits lange vorhergesagt. Wahlfälschung ist in Deutschland mindestens so normal wie drei Legislaturen in Folge mit der Merkel an der Spitze der “Replik”.

Dazu gibt es inzwischen angesehene Studien, die aus verständlichen Gründen in Deutschland nicht sonderlich beliebt sind: Studie beweist: Wahlfälschung in Deutschland keine Ausnahme, sondern die Regel … [Anonymous-News]. Mal ehrlich? Wer will denn hierzulande noch die Wahrheit hören? Wir alle wissen doch längst wo wir uns anzustellen haben, oder? Natürlich unterstützen noch weitere Faktoren diesen unsäglichen Merkel-Hype.

Die Herkulinen-Aufgabe

Der zu bewältigende Spagat könnte größer kaum sein und nur die dauerelastische “Murksel” kann diese Herkulinenaufgabe vollbringen. Es geht darum, dem Kapital unendlich zu Diensten zu sein. Nur darin soll angeblich unser Seelenheil, via Wirtschaftsleistung und Shareholdervalue zu finden sein. Das belegen auch die Großspenden der Konzerne an die Politik. Das dient dem einen Prozent und den 99 Prozent muss man Glauben machen, dass es doch ausschließlich um ihr Wohl geht. Dieses Marketingkonzept ist beileibe nicht neu.

Es ist dasselbe, wie im real existierenden Sozialismus, in dem Merkel selbiges gründlichst einstudierte. Nur muss sie es diesmal für die andere Seite realisieren, weil der Auftraggeber jetzt ein anderer ist. Gelernt ist eben gelernt. Und so geschmeidig wie Angela bislang noch in jeden transatlantischen Po gleiten konnte, rutscht sie auch hier allerorten widerstandslos durch. So werden wir im Herbst nicht minder alternativlos vor der Übermutti niederknien und Treue schwören dürfen. Alles im Namen der Konzern-Wohlfahrt und des Profits.

Merkels Erfolgsstrategie

Merkels Strategie wird wunderbar aufgehen. Nach ihrem Flüchtlingsdebakel muss sie nur eine Weile den Kopf in den Sand stecken und sich maximal wenig bewegen. Den Rest erledigt die Schein-Konkurrenz. Derweil schreddert Martin Schulz die SPD soweit runter, dass die auch mit den ganz Roten und Grünen keine Regierung mehr zusammenbringen. Am Ende der Wahlen wird sie womöglich noch die SPD gegen die FPD als Koalitionspartner ausspielen, bis Goldman & Sucks wieder daherkommt und Deutschland abermals eine große Koalition verordnet, damit es bei den allfälligen Bankenrettungen der Zukunft nicht zu unliebsamen Zwischenfällen kommt. Seit Merkel wissen wir, ein Sozialstaat, der seine Banken nicht rettet, ist keiner. Auf das Fußvolk wird es nach wie vor unter Merkels Regentschaft nicht ankommen.

Bestimmt hat jetzt jeder von der Pike auf verstanden, warum Merkel so brutal beliebt in Deutschland ist und alternativloser als jemals zuvor, oder etwa nicht? Die Medienkonzerne, die vermutlich eher von dem einen Prozent kontrolliert werden, haben ein gesundes Interesse am Selbsterhalt. Da fällt es gar nicht schwer, dem Michel zu vermitteln, dass Merkel so unendlich beliebt ist, dass der Michel eigentlich gar keine andere Wahl hat als sie zu wählten. Und wenn er es nicht tut, dann weiß man sich schon zu helfen, wie weiter oben beschrieben. Alles sieht immer ganz natürlich aus … bis eines Tages die Mehrheit der Menschen, angesichts solcher “Vera®schung” mal ganz unnatürlich auf die Barrikaden geht.

https://qpress.de/2017/06/12/angela-merkel-alternativloser-wie-niemals-zuvor/

 

…..Junge Seelen sind die Mehrheit

Hier mein Fach-Artikel über die Reinkarnation, wobei der Teil über Tiermenschen besonders hervorzuheben ist. Dafür 3/4 nach unten schrollen und zwar auf

……Warum gibt es so gleichgültige, feige, selbstsüchtige, primitive und hässliche Menschen?

….Beweise der Reinkarnation

.

The Japanese artist Yayoi Kusama's "Infinity Mirrored Room - The Souls of Millions of Light Years Away" is on display at The Broad, a pop-art styled museum, on its first day open to the public Sunday, Sept. 20, 2015 in downtown Los Angeles. The $140 million project featuring 50,000 square feet of exhibition space is the most recent accomplishment in Eli Broad's ongoing effort to remake a once seedy section of downtown Los Angeles into the cultural arts center he has long envisioned. (AP Photo/Richard Vogel)

 

battle-hastings-soldiers-modern-england

 

 

…..Rasse ist viel, aber nicht alles

.
Melitta Schiller wurde 1903 in der damals deutschen Provinz Posen in dem Städtchen Krotoschin geboren. Ihr Vater stammte aus einer jüdischen Pelzgroßhandelsfamilie, die ihren Sitz in der Gegend von Odessa hatte. Der vor dem ersten Weltkrieg zum protestantischen Glauben übergetretene Vater meldete sich 1914 freiwillig zur deutschen Reichswehr und brachte es bis zum mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichneten Hauptmann.

1929 begann Melitta Flugunterricht zu nehmen und erwarb Flugscheine für sämtliche Motorflugzeuge incl. Seeflugzeuge sowie den Kunstflugschein K.2.

1937 erwarb sie den Titel Flugkapitän.1938 in England vertrat sie zusammen mit der Fliegerin Elly Beinhorn das Nationsozialistische Fliegerkorps.

Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde Melitta Gräfin Schenk von Stauffenberg in die Erprobungsstelle der Luftwaffe kommandiert. Bis 1942 hatte sie bereits 900 vermessene und gefilmte Zielstürze, meist von 5000 auf 1000m Höhe, durchgeführt. Im Februar 1943 erhielt sie als vierte Frau das Eiserne Kreuz und kurz darauf erhielt sie nach 1500 Sturzflügen das Flugzeugführerabzeichen in Gold mit Brillianten. Am 8.April 1945 überführt sie ein waffenloses Kleinflugzeug und wird dabei von einem amerikanischen Jagdflugzeug in der Nähe von Straubing abgeschossen. Die Luftwaffe beerdigt sie mit allen militärischen Ehren.

* * *

Mein Kommentar:

Bei aller berechtigten Abneigung gegen den jüdischen Weltfeind gibt es doch Juden und Halbjuden mit Mut und Vaterlandstrue. Demgegenüber sehen und erleben wir tagtäglich reinrassige Weiße, die sich in Wort, Gedanke und Tat als erbärmliche Feiglinge und Volksverräter erweisen.

Die Seele eines Jeden wird einzeln beurteilt, nach seinen TATEN, und nicht nach Rassenzugehörigkeit alleine.

Und wer zur Volkszersetzung den Atheismus und “nach dem Tod ist Aus” predigt (wie zum Beispiel das Mistblatt Der Spiegel), dieser bekämpft auch — ob direkt oder indirekt, ob bewusst oder unbewusst — unsere Hauptziele:

1) das Überleben der verschiedenen weißen Völker,

2) den Erhalt der weißen Rasse, und

3) den bitter zu erfechtenden, aber absolut notwendigen ENDSIEG wider den psychopathischen Weltfeind, den Juden, der Jude sein will, wie Martin Luther es ausdruckte….den Juden, dem es um Weltherschaft und Weltversklavung geht…..um sein Projekt, aus der schönen Erde einen Gefängnisplaneten zu machen.

Ich verwende das Wort Endsieg ohne jede Ironie. Es wird unsere Endsieg auch geben, und ich erkläre hiermit, dass die uralte, urarische Reinkarnationslehre nicht nur Wahrheit ist, sondern auch eine höchst taugliche Gedankenwaffe bei diesem Kampfe gegen die Juden darstellt.

–Kaum einer glaubt noch wirklich an die christliche Wiederauferstehung. Es gibt da zuviele Ungereimtheiten. Deswegen leisteten die Germanen auch Widerstand gegen das Christentum. Aber wer sich wirklich mit der Reinkarnation auseinandersetzt, und auch seine Tatsächlichkeit (siehe unten) begreift, uberwindet die Todesfurcht, und solche Männer und Frauen werden wir dringend brauchen. (Adolf Hitler schrieb in den Tischgesprächen, die Luftwaffen-Oberst Picker aufzeichnete, die gewaltigen Siege und Eroberungen des Islams gerade dieser Eigenschaft des todesfurchtfreien Glaubenskiegers zu.

Aber keine semitische Lehre über das Jenseits kann uns Arier überzeugen. Für uns gilt unsere eigene Idee, die Reinkarnation!

“Die Elemente, aus denen unsere Körper bestehen, gehören zum Kreislauf der Natur; aber was unsere Seele betrifft, so ist es möglich, dass es wieder ins Limbo zurückkehren wird, bis sie eine Gelegenheit bekommt, sich selbst wieder zu verkörpern.” (aus  Tischgespräche im Führerhauptquartier, 23. September 1941)

Hitler segelt an einer katholischen Kirche am Ufer des Königssees/Oberbayern vorbei.

ah-koenigssee-bavaria-boat-trip

–Wer Reinkarnation sagt, muss auch Karma sagen, das Seelengericht sagen und ein beobachtetes, beurteiltes, benotetes Leben!

Wer das Karma begreift, wird ein hellwaches Gewissen haben, und Verantwortung vor einer lebendigen göttlichen Ordnung empfinden. Feiglinge, Egoisten und Deserteure werden gnadenlos verurteilt, in diesem oder im nächsten Leben!

Und wer an die Seelenwanderung glaubt, zögert auch nicht, SAchwerverbrecher wied as Volk und die Volksgemeinschaft hinzurichten. Die Seele stirbt nicht, nur ein Körper wird durch Hinrichtung kaputt, einer von Hunderten von Körpern, die man für eine Weile mit sich trägt und dann los wird.

Und wer Ordnung wiederherstellen will, muss guten Gewissens hinrichten können!

Seien wir uns ehrlich:

Der Jude hat beinahe die Allmacht jetzt. Ohne einen echten Gott, der uns helofen und bestärken kann, sind wir futsch.

Aber mit einem echten Gott liegt die Allmacht ganz woanders, und der Jude ist das lästige Bakterium in SEINEM Unversum.

Deswegen schrieb der größte russische Romanschriftsteller, Dostojewski (der übrigens auch ein scharfer Judengegner war, den die Juden heute noch deswegen hassen, wie mir ein rothaariger Russlandjude mir persönlich versicherte):

“Wenn es keinen Gott gibt [und somit auch kein Jenseits und Seelengericht], dann ist alles erlaubt.”

Hier meine englischsprachige Blogseite zum Thema Reinkarnation: http://johndenugent.com/reincarnation-evidence. Ich habe auch ein Video auf deutsch zu diesem Thema gedreht. Am Ende dieses Blogs ist es zu finden.

So wie die Massen keine Ahnung von der Wahrheit in Sachen Hitler oder Holocaust haben, so haben die Massen, aber leider auch die allermeisten Kameraden in unserer im Grunde genommen agnostischen Bewegung, überhaupt keinen blassen Schimmer, was sich in der echt wissenschaftlichen Reinkarnationsforschung an der Medizinischen Fakultät der großen Universität von Virginia abspielt.

“Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt”…………….”Alles ist erlaubt” ist genau die dekadente Gesinnung, die die Juden sich wünschen. Der Normalbürger in einer entarteten Gesellschaft zuckt nur die Achseln, resigniert, angesichts um sich greifender Feigheit und Lügen. Tüken können Mord begehen und deutsche Rentner zu Tode treten, deutche Mädchen vergewaltigen und Strassenterror verüben. Freche Juden verlangen weitere U-Boote für die Israhölle.

Ohne Gott, ohne Gottgewissheit, gibt es nur WENIGE Helden….. zuwenig. Kein Volk existiert lange ohne Religion, oder gibt es ein Gegenbeispiel eines großen Volkes, das gottlos war??? Ägypten etwa? Altgriechendland? Rom? Amerika? Japan? Die Türkei der Sultanen?

Gerade um den judenbegünstigenden Atheismus zu fördern, will kein Massenblatt dieser krankgemachten abendländischen Welt davon sprechen, dass seit den Sechziger Jahren in den USA, nunmehr 47 Jahren, und zwar an der renommierten Universität von Virginia (gegründet vom dritten US-Präsidenten und US-Gründervater Thomas Jefferson ) intensiv über die Tatsache der Reinkarnation wissenschaftlich geforscht worden ist.

Thomas Jefferson, Deist, Christentumkritiker aber trotzdem sehr gottgläubig

Jefferson hat direkt am Fluß Potomac seinen eigenen Ehrentempel als Nationalheld in Washington, da er für mehrere Großleistungen das Herz der Amerikaner gewonnen hat….. Er schrieb die Unabhängigkeitserklärung, war dritter Präident der USA, und kaufte bei Napoleon, der Geld für seine Englandkriege brauchte, für mickrige $13 Millionen Dollar ein Drittel der USA ein.

 

Das US-amerikanische Fünf-Cent-Stück ehrt Jefferson…..

…..sowie rückseitig seine schöne, selbstentworfene Prachtvilla Monticello, die voller Erfindungen des genialen Denkers steckt.

Ein neueres Fotos der neoklassizistischen Villa

Thomas Jefferson, wie Adolf Hitler, dachte lang und hart über die Ursachen des Untergangs des einst so starken und fast unbesiegbaren Römischen Reiches nach. Jefferson forderte strikt die Rassentrennung zwischen Weiß und Schwarz, das Ende der Sklaverei und die Rückführung aller Neger nach Afrika bzw. deren Verbannung an einen andern Ort in der Neuen Welt under weißer Aufsicht. Wie Hitler war er sowohl links wie auch rechts: Alleine das, was unserem Vaterlande und seinen Familien und Arbeitern nützt ist zu wünschen, nicht der Sieg einer Partei.

Jefferson wurde auch zum Verfasser 1776 der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung, da er der Hauptvordenker der Revolution gegen England war. Hier sein handgeschriebener Entwurf. Weg von England und seinem verjudeten Adel: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich! Die Freiheit ist der Wille der Vorsehung, nicht ein Privileg, das der Staat seinen Günstlingen gewährt!

Dann avancierte der Landtagsabgeordeter Jefferson zum Revolutionsgouverneur von Virginia, zum Vizepräsidenten der USA, zweimal (1801-5 und 1805-1809) zum Präsident der Vereinigten Staaten, dann nach zwei erfolgreichen Amtszeiten im Weißen Hause zum Gründer der Universität von Virginia…. (Meine jüngere Tochter Erika studierte hier Kunstmalerei und erwarb auch im Doppelstudium das Diplom zum Krankenschwesterberuf)…..

…..Auch war Jefferson der Stifter der Kongressbibliothek (mit jetzt 50 Millionen Bändern)….(Architekturentwurf diesmal von einem Österreicher)

 

….. und auch wurde Jefferson zum zweiten US-Botschafter nach Frankreich, und zwar in der kritischen Zeit nach der englischen Niederlage 1780 bei Yorktown. Jefferson, wie auch Benjamin Franklin, war ein Scharfmacher, der sofort nach dem englischen Stalingrad bei Yorktown die totale staatliche Trennung von England verlangte und gar keine Föderation mit dem trickreichen und grausamen Mutterland duldete. Dann wurde er unter Washington zum ersten Außenminister der USA.

Der Text auf Jeffersons Grabmal auf dem Gelände von Monticello ist bezeichnend. Das Widerliche an der Parteienpolitik hassend, befahl er, dass darauf kein Wort von seiner Machtausübung in achthrigen Präsidentschaft zu stehen habe, sondern nur sein Kampf für die Freiheit und die Bildung und gegen jedweden religiösen Zwang oder Aberglauben. (Jefferson war zutiefst skeptisch gegen das organisierte Christentum, gegen allen Aberglauben, und verachtete vor allem den Judaismus, den er im Briefwechsel mit dem ehemaligen Präsidenten John Adams als das Hirnprodukt einer “grausamen und barbarischen Rasse” bezeichnete, dessen Talmud “bar jeglicher echten Ethik” sei!)

Und nun zum springenden Punkt:

Es war gerade an dieser renommierten, von Präsident Thomas Jefferson gegründeten Universität von Virginia, dass ab 1965 Erstaunliches geschah. Hier gab es ein Ärzteteam an der Medizinischen Fakultät unter der Leitung des schottischen Psychiaters Dr. Ian Stevenson (http://de.wikipedia.org/wiki/Ian_Stevenson), der auch Direktor der Psychiatrie an der Universität von Virginia.

Mit Finanzierung 1968 durch eine zweckgebundene Millionenspende aus der Hinterlassenschaft des von der Reinkarnationstheorie beindruckten Erfinders der Fotokopiermaschine und Gründers der Weltfirma Xerox, Chester Carlson (http://de.wikipedia.org/wiki/Chester_Carlson, der übrigens mit der deutschen Adligen Elsa von Mellon verheiratet war)…..

Chester Carlson, Absolvent der Prestigeuniversität “California Institute of Technology” mit einem frühen Modell seiner Erfindung, die Fotokopiermaschine

chester-carlson-with-early-photocopy-machine

 

HUNDERTE VON BEWEISEN DER REINKARNATION

…..von dieser Forschungsgemeinschaft an der Universität zusammengetragen, erforscht, und auch im wissenschaftlichen, sogar recht pedantischen Detail veröffentlicht wurden.

Hier ein erstes wichtige Buch des Dr. Stevenson…..

……im Stil trocken, faktenreich und analytisch, um den Vorwurf der Spinnerei oder “New Age” gerade an der Universität des aberglaubenverachtenden Thomas Jefferson zu vermeiden.

Allein der Titel, der, auf deutsch übersetzt, etwa lauten würde: “Zwanzig Fälle, die an die Reinkarnation denken lassen könnten”, verrät den Wunsch, akademisch glaubwürdig zu bleiben. Nichts wird dogmatisch behauptet; Fakten werden vorgelegt, hier 20 Parade-Fälle aus mehreren Kulturen.

Noch weniger wissen die Massen, dass zwei haarscharf denkende und angesehene Amerikaner, der große WK-II-Panzergeneral George Patton (http://de.wikipedia.org/wiki/George_S._Patton, der einzige US-Feldhaber, den die Deutschen für seine Strategie wirklich achteten) und der Autoindustrielle Henry Ford (http://de.wikipedia.org/wiki/Henry_Ford, beide auch sehr antisemitisch) neben ihren Glanztaten auch offen und hundertprozentig an die Reinkarnation glaubten.

Waren das etwa Spinner und “Loser”?

Hier schiebe ich mal kurz dieses ausgezeichnete Video auf deutsch und von Deutschen mit Michael Vogt zum Thema Reinkarnations-BEWEISE ein. Vogt bespricht ausführlich das Thema mit Dipl.-Ing. Dieter Hassler aus Uttenreuth (nördlich von Nürnberg/Bayern). Hassler, Absolvent der TU Darmstadt, schildert auch überzeugend, wie er anfangs als “logischer” Mensch die Reinkarnation als Unfug ablehnte. Er bespricht auch (bei 0:40) ein Buch auf deutsch des amerikanischen Mediziners Ian Stevenson, dessen Lebenswerk, die wissenschaftlche Reinkarnationsforschung in über 2 500 Fällen, unten genau erläutert wird.

.https://www.youtube.com/watch?v=SpYdK16VAY8

Diese Beweise, die in der psychiatrischen Fakultät der Universität von Virginia zusammengetragen wurden, halten auch der schärfsten wissenschatlichen Untersuchung stand.

Der in den Achtziger und Neunziger Jahren in den USA sehr bekannte Fernsehmoderator, der Jude Dr. Carl Sagan (Photo unten), der preisgekrönte Wissenschaftler bei der NASA und Besitzer von Ivy League-Diplomen von Harvard, Princeton und Yale war (http://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Sagan)……sowie Mitbegründer eines Anti-Aberglauben-Komittees namens CSICOP war…. (“Committee for the Scientific Investigation of claims of the Paranormal”)…..

….musste daraufhin zugeben, dass praktisch NUR der Faktor der Reinkarnation die an der Universität von Virginia erforschten Fälle erklären kann, wobei kleine Kinder genaueste Erinnerungen an ihr eigenes früheres Leben haben.

Das sind Kinder, die sich genau des eigenen Familiennamens im Vorleben erinnern…. die beim Besuchen des “alten” Familienhauses präzise wissen, wo sie einen inzwischen verschollenen Hausschlüssel hinterlegt hatten, und auch dass der Baum, der da links neben dem Haus gestanden hatte, inzwischen gefällt worden sein müsse….

Und das ist weder Telepathie, noch Hellseherei. Nein, die Kinder behaupten klipp und klar, ja schlicht, einfach, unverstellt und unschuldig, und mit der größten Selbstverständlichkeit und Natürlichkeit, dass sie keine Gedankenleser oder Hellseher sind, nein, sondern früher eben ein anderes dreijähriges Mädchen oder kleiner Junge war.

“Ich war [Name] in meinem früheren Leben.”

Klar sind solche Fälle höchst ungewöhnlich.

Die meisten Kinder haben keine solchen klaren Rückerinnerungen.

Frappierend be gerade diesen Kindern ist aber, dass jung im Krieg gefallene Soldaten, oder junge Leute, die jählings durch Mord oder Unfall aus dem Leben gerissen wurden, die eine abgebrochene Lebensdauer bedauerten, solche Rückerinnerungen haben, und keineswegs Kinder, die als Greise gestorben waren, alte Leute, die nach einem langen und arbeitsreichen Leben den Tod mit Grazie akzeptieren oder fast begrüßen konnten.

Genauso frappierend: Muttermale befinden sich genau an der Hautstelle, wo der tödliche Schuss, das Messer, das Schrapnell der Artillerie, das Bajonett oder ein Stück Panzerkette in den allzujungen (und am Leben noch sehr hängenden) Menschen hineindrang.

REINKARNATIONSINDIZ ZWISCHEN DEUTSCHLAND UND ENGLAND

Ich will hier nicht von “Beweisen” sprechen, aber von starken Indizien, und lasse Sie selbst urteilen. Der Fall dürfte deutsche Leser und Drittes-Reich-Begeisterte jedenfalls besonders interessieren.

[O-Text auf englisch aus Yorkshire/Großbritannien: http://www.gazettelive.co.uk/news/teesside-news/2002/01/15/the-uncanny-case-of-carl-eden-84229-11540818; er wurde von mir, JdN, �bersetzt. Alle Fotos, Karten und Einblendungen stammen auch von mir.]

Das unheimliche Schicksal des [Luftwaffen-Deutschen, der als Engl�nder wiedergeboren wurde] Carl Edon

JdN: Was folgt ist eine verblüffende anglo-deutsche Geschichte aus Yorkshire (http://de.wikipedia.org/wiki/Yorkshire, nebenbei gesagt, aus dem großen Landesteile Nordenglands, etwas südlich von Schottland, woher meine mütterlichen Vorfahren, die Angells und Coldwells, stammen.)

Die Kreideklippen von Flamborough Head in der Grafschaft Yorkshire

 

15. Januar 2002

Berichterstatter: Mike Blackburn

Jahrelang vor seiner brutalen Ermordung versuchte [der junge Engländer] Carl Edon, seine Familie davon zu überzeugen, dass er ein wiedergeborener [Deutscher] war. Heute glauben seine Eltern, dass sie außergewöhnliche fotografische Beweise für seiner Behauptung endlich bekommen haben.

(Siehe Fotos unten).

Der junge Familienvater aus Middlesbrough Carl Edon sprach seit seinem dritten Lebensjahr [und bis zu seinem Tode] aufgrund seiner Rückblenden von seinem früheren Leben als abgeschossenen Nazi-Flieger [JdN: sic: ich übersetze den Text so wie er ist, also auch mit dem Wortkürzel “Nazi”], dessen Bombenflugzeug 1942 über Yorkshire abgeschossen wurde.

Erstaunliche neue Fotos, die ein Heimatforscher in Yorkshire nach zäher Detektivarbeit entdeckt hat, offenbaren eine gewaltige Ähnlichkeit im Aussehen zwischen Carl und einem deutschen Flieger, Heinrich Richter, dessen Leiche in einem Friedhof in Thornaby, Yorkshire begraben liegt.

Richter, ein Drehturm-MG-Schütze in einem Dornier-Bomber, kam mit allen Kameraden ums Leben, als ihr abgeschossenes Flugzeug gegen ein Bahngleis in der Ortschaft South Bank zerschellte, genau heute vor 60 Jahren … am 15. Januar 1942.

[JdN: South Bank, wie aus diesem englischsprachigen Artikel hervorgeht (http://en.wikipedia.org/wiki/South_Bank,_Middlesbrough), war damals, vor der von Margaret Thatcher forcierten Entindustrialisierung Englands, sehr wichtig im Kriegsschiffbau für die Royal Navy.]

JdN: South Bank ist noch voller verrostender Fabriken aus der Zeit, bevor die weiße Welt absichtlich entindustrialisert wurde, um in Abhängigkeit vom gelben Mann in China gebracht zu werden.

…..ÜBER DIE DORNIER

http://de.wikipedia.org/wiki/Dornier_Do_17

In Frankreichfeldzug 1940

Der Dornier 17 war ein schlanker, schneller, wendiger Leichtbomber, der gegen echte militärische und industrielle Ziele flog. Eer war kein “Teppich-Bomber”, der wider das Kriegsrecht gegen zivile Städte wie die schweren alliierten Bomber eingesetzt wurden, z. B. die britischen Lancashire-Bomber und die amerikanischen “Fliegenden Festungen” (die mit ihren Bombenteppichen klar gegen die Haager Landkriegsordnung, die USA und Großbritannien unterzeichnet haten, verstieß).

 

Die begrabenenen Trümmer des Dornier, welcher durch englisches Flakfeuer beschädigt wurde und dann mit einem Sperrfeuerballon zusammenprallte, wurden an der Landstrasse Tilbury Road entdeckt und 1997 ausgegraben — nur wenige hundert Meter von der Stelle, wo Carl Edon vor zwei Jahren [d.h. im Jahre 2000, und zwar von einem Verbrecher] erstochen wurde.

Als der Bomber ausgegraben wurde, mit der Leiche des Heinrich Richter noch darin, schauderten Carls Eltern, Jim und Valerie, bei der Erinnerung an die unheimlichen Geschichte, die ihr Sohn immer wieder von seiner letzten Inkarnation erzählt hatte.

Valerie Edon

val-edon

Doch erst jetzt – da [unsere Zeitung] The Gazette zum ersten Mal zeigt, wie der Flieger aussah – sieht das Ehepaar aus der Ortschaft Coulby Newham die Behauptungen ihres Sohnes in einem neuen Licht.

“Der muss jener Mann damals gewesen sein”, sagt Val betroffen nach dem Anblick des Foto des Deutschen in voller Uniform kurz vor seinem Absturz über Teeside.

JdN: Carl Edon und (im Schwarz-Weiß-Foto) der doppelte Eisernes-Kreuz-Träger und Luftwaffen-Oberfeldwebel Heinrich Richter. Edon hart für Kenner der englischen Physiognomie ein eher unenglisches. sondern eher deutsches Gesicht, obwohl rotblondes Haar für Nordengland nicht untypisch ist.

carl-edon-color-photo

 

edon-and-richter-reincarnation-england

“Die Ähnlichkeit in den Augen und der Nase ist unheimlich. Vielleicht stellt dies das allerletzte Stück des Puzzles dar”, meint sie.

Das markante Bild erhielt [unsere Zeitung] aus der Hand des Guisborough-Lokalhistorikers und Autors Bill Norman, der die deutschen Verwandten des gefallenen Heinrich Richter in der Bundesrepublik für ein neues Buch aufgespürt hatte.

Eine unheimliche Ähnlichkeit zwischen den beiden jungen Männern sowie die örtliche Nähe der zwei Todesörter, auch nach 50 Jahren Zeitabstand, sind nur zwei der vielen seltsamen Zufälle, die Carls Eltern in Erstaunen versetzten.

Während der Ausgrabung des deutschen Bombers machte man, so Valerie, den grausigen Fund eines der Beine Richters, das, abgerissen, noch immer in einem Fliegerstiefel in den Flugzeugtrümmern prangte.

“Carl sagte immer, [dass als er damals eben nicht er, sondern der Deutsche war] er das rechte Bein beim Absturz verlor”, sagte sie. “Und [mein englischer Sohn Carl] hatte ein Muttermal ganz oben beim rechten Bein.”

Am Tage der Ermordung ihres Eisenbahner-Sohnes — durch Gary Vinter, der die Tat später lebenslänglich im Gefängnis abbüßen musste — war Carl nach der Ortschaft Skinningrove gefahren, um Eisenbahnwaggons zurückzuführen.

*** Link zur Vinter Geschichte (auf englisch) http://ts6.gazettelive.co.uk/local-news/dont-let-my-sons-killer-out-of-prison.html

***

“Am Tage des Dornier-Absturzes hatte es gerade Skinningrove bombardiert und war dann Richtung Middlesbrough der Bahnlinie entlang geflogen”, sagte Val.

Carl Edon und Heinrich Richter hatten die gleiche Reise am Todestag gemacht.

“Es gibt hierbei einfach zu viele seltsame Zufälle. Und so denke ich, dass, wenn Carl hier wäre, mir sagen würde: “Glaubst du mir das jetzt? ”

Einer der führenden Forscher psychischer Phänomene war von den Details um die zwei Todesfälle erstaunt.

“Wir haben eine Menge Reinkarnationsfälle erforscht, aber nur wenige sind so bemerkenswert wie dieser zu sein scheint”, sagte David Christie-Murray, Mitglied der “Society for Psychic Research” (Gesellschaft für Psychische Forschung) (SPR), gegründet im Jahr 1882 und jetzt mit Sitz in London.

“Es scheint ein faszinierender Fall zu sein, und ich bin mir sicher, dass sich die SPR der Sache annehmen wird, wenn die Familie damit einverstanden ist.”

Carls Leben ist bereits ausführlich in einem Buch mit dem Titel The Children That Time Forgot (“Die vom Zeitalter vergessene Kinder”) von Peter und Mary Harrison beschrieben und auf einer US-TV-Show dargestellt worden. Es wurde auch ausführlich in britischen und deutschen Zeitungen dokumentiert, darunter die Gazette, als Carl gerade neun Jahre alt war.

Aber seine Eltern sagte, dass er Sticheleien in der Schule als Folge seiner Erzählungen vom “früheren Leben” erlitt.

“Als das begann, redete Carl nicht mehr gerne darüber”, sagte seine Mutter. “Aber er glaubte weiterhin fest daran.”

spirit-incarnates-as baby-inside-mother-reincarnation

Sein Vater sagte dem Blatt, dass er selbst zunächst skeptisch war. “Ich hatte Carls ewiges Reden darüber satt”, gibt er zu. “Aber ich glaube wohl jetzt eher schon an die Reinkarnation.”

Die drei anderen Besatzungsmitglieder ds Dornier wurden nach ihren Abschuss im Jahre 1942 in Thornaby bestattet, aber Richters Leichnam kam zur letzten Ruhe neben seinen Kameraden erst nach der Wiederentdeckung des Flugzeuges 55 Jahre später durch städtische Wasseranlagenarbeiter.

Val und Jim trafen sich mit fast 300 Trauergästen bei einer bewegenden Begräbnisfeier für den vierten deutschen Flieger, Heinrich Richter.

Am Grabe Richters zu stehen war “unheimlich”, bekennt Jim. “Es war so wie eigentlich Carls zweites Begräbnis. Vielleicht schließt sich nun die Geschichte. ”

Richter, der das Eiserne Kreuz zweimal gewonnen und zweimal verwundet wurde, war 24 Jahre alt, als sein Bomber zerschellte.

Carl Edon war gerade 22 Jahre alt, als er ermordet wurde, und hinterließ eine untröstliche Verlobte Michelle sowie deren beiden kleinen Töchter Carla und Sophie.

.

….. Mein Kommentar

Das Detail über die Muttermale bei solchen jung aus dem Erdenleben gerissen Menschen ist von höchster Bedeutung.

Im gewaltigen Kompendium der Reinkarnationsforschung an der University of Virginia, mit HUNDERTEN von erforschten Fällen, wobei alle, wohlgemerkt, ob vom Mediziner Stevenson oder von seinem Nachfolger James Tucker, Dr. med., mit wissenschaftlicher Akriebie notiert worden sind, ergibt sich ein Bild, wonach Kinder, die einen jähen, traumatischen, unerwarteteten und ihnen “inakzeptabel” vorkommenden Tod erlitten, oft ein Muttermal gerade an der Stelle aufweisen, wo sie erstochen, erschossen, oder zerrissen wurden. So auch Carl Edon an der Hüftstelle, wo das Bein des Heinrich Richter abriss.

Ein leserliches aber genaues Fachbuch auf englisch vom aktuellen Leiter dieser Forschungsstelle der University of Virginia, dem Kinderpsychiater James Tucker

Hier ist ein Video mit Kinderpsychiater und Dr. med. Jim Tucker (mit synchroner Übersetzung ins Deutsche), der Dr. Stevensons unermüdliche Forschungsarbeit fortgesetzt hat:

.https://www.youtube.com/watch?v=aPGg8R-v-1k

Wikipedia auf englisch zum Tucker-Buch: http://en.wikipedia.org/wiki/Life_Before_Life

Was mich an Tucker, der ja Arzt ist, imponiert, ist sein Entschluss, den Weg der wissenschaftlichen Forschungsmethode und die Faktenorientierung niemals zu verlassen.

…..Der erstaunliche Fall des kleinen deutschamerikanischen James Leininger, ehemals James Houston, US-Navy-Pilot des II. WK gegen Japan

Für deutsche Untertiteln auf den Knopf “CC” rechts unten drücken und auf deutsch/german stellen!

.https://www.youtube.com/watch?v=OcLT5EaOFtM

 

 

Der interessante Fall des damals dreijährigen James Leininger, der sich an ein früheres Leben als Pilot im zweiten Weltkrieg erinnert, wurde in dieser Nachrichtensendung festgehalten. Der Junge erinnert sich, dass er von den Japanern 1945 im Pazifik abgeschossen wurde und dabei starb, als es ihm nicht gelang, sein Cockpitfenster wegzutreten, während sein Flugzeug versank. Dabei nennt er viele Details zu seinem Flugzeug, dem Flugzeugträger “Natoma Bay” auf dem er stationiert war und sogar Namen anderer Piloten, mit denen er geflogen ist. Sein Vater – anfangs ein totaler Skeptiker, was die Reinkarnation angeht – stellte Nachforschungen zu den Dingen an, die sein Sohn ihm da erzählte.

.

…..LESERKOMMENTAR

.

Danke, lieber John! Kennt ihr in Amerika Frau Kübler-Ross? Sie war auch eine grosse und bekannte Sterbens- und Nahtodsforscherin…

Antwort:

Oh ja, sie war uns in Amerika durchaus auch ein Begriff, auch Raymond Moody, Dr. med., mit seiner Nahtodforschung. Alles Bestseller, aber daraus muss eine geschlossene, straffe Bewegung werden, damit wir wirklich verwandelt werden! Kübler-Ross ist wie Thilo Sarrazin: gute Informationen, wenn aber daraus keine Kampfbewegung wird, dann zerfällt wieder alle Anfangsenergie, und der alte Trab des funktionellen Atheismus gewinnt wieder die Oberhand. Und der Atheismus bewirkt, wie der Jude weben will, die Feigheit und die Schamlosigkeit, denn danach stünde über uns kein Gottesgesetz, kein Karma und kein göttlicher Richter. Also “Genieße selbstisch dein Leben — dein einziges — und durch kluges, feiges Schweigen zum klaren Volkstod verlängere dein eigenes Wohlstandsleben. ‘Der Gescheite gibt nach!’ Denn tot sind wir danach für immer. Lieber Sklave als tot ist die Devise des Ein-Leben-Mannes!”

Das ist die logische Schlussfolgerung aus Materialismus und Atheismus.

Also ist die Seelenfrage von höchster Bedeutung für unseren Kampf. Das Bewusstsein eines ewigen Lebens mit Gottes Urteil über uns ist das Glied in der Kette, die uns bislang gefehlt hat.

In den Dreißiger Jahren hatte Hitler genug Feinde, un es nicht auch noch mit dem traditionellen Christentum aufzunehmen.

Aber heute ist diese Religion siech und beinahe tot.

Unsere Vorfahren die Germanen (belegt ist es bei den Wikingern), glaubten wie selbstverständlich an die Reinkarnation. Dieser Glaube geht klar aus den Sagen hervor.

Julius Cäsar schreib in seinem berühmten Kriegsbuch zu seiner Eroberung Galliens De bello gallico, dass die Kelten, “weil sie fest glauben, viele Leben zu haben, hervorragend tapfer sind.” Deswegen brauchte er neun Jahre und viele Legionen für die Unterjochung Galliens.

Julius Cäsar

 

roman-legionaries

Römerlager in Langres, jetzt in der Champagne

Camp_romain

Sein großer Gegner, der junge gallische Fürst Vercingetorix; die Gallier, ein Keltenvolk, trugen Helme mit Hörnern, nicht die Germanen. Er ergab sich nach langer Belagerung gegen Cäsars Versprechen, seine Soldaten überleben zu lassen, und akzeptierte seine Hinrichtung.

Pythagoras (http://de.wikipedia.org/wiki/Pythagoras), der große altgriechische Mathematiker und Philosoph, der die Zahl “Pi” ( 3,1415926….) erfand, legte größten Wert auf die Reinkarnation zur Erklärung unseres Lebens.

Wiki: “Schon im 4. Jahrhundert v. Chr. führten Aristoteles und Aristoxenos die Anfänge der Mathematik bei den Griechen auf die Pythagoräer bzw. Pythagoras zurück.[23] In der Spätantike und im Mittelalter war die Überzeugung allgemein verbreitet, Pythagoras sei der Begründer der Mathematik gewesen.[24] Damit war auch die Geometrie gemeint, der für die antiken Griechen wichtigste Teil der Mathematik…..Frühestens 532 v. Chr. tauchte er im griechisch besiedelten Unteritalien auf und gründete eine Schule in Kroton (heute Crotone in Kalabrien).[6] Deren Mitglieder (d.h. der innere Kreis) bildeten eine enge Gemeinschaft, legten sich auf eine disziplinierte, bescheidene Lebensweise fest (“pythagoreische Art des Lebens” und verpflichteten sich zur Treue gegeneinander. Pythagoras, der ein vorzüglicher Redner war, erlangte großen Einfluss auf die Bürgerschaft, den er auch politisch geltend machte. Er gewann auch in anderen Gegenden der Region Anhänger, sogar unter der nichtgriechischen Bevölkerung.”

Wiki weiter: “Pythagoras gilt traditionell als der Entdecker des als Satz des Pythagoras bekannten Lehrsatzes der Euklidischen Geometrie über das rechtwinklige Dreieck.”

Auch der große Philosoph Platon predigte in seinem Meiserwerk Der Staat die Reinkarnation.

Alexander der Große glaubte, die Reinkarnation des Kriegers Achilles aus der Troja-Sage zu sein. Furchtlos kämpfte er als General und König an vorderster Front in jeder Schlacht seiner Karriere, sicher, durch die Reinkarnation eine unsterbliche Seele zu besitzen.

Szene mit Achilles aus Wolfgang Petersens Film “Troja”

.http://www.youtube.com/watch?=0JGg3jSDUQc
http://www.youtube.com/watch?=0JGg3jSDUQc

Hier führe ich Hitlers bekannte Schlussrede 1934 aus dem Riefenstahl-Film “Triumph des Willens” wieder vor. Ich möchte auf die Worte des Führers hinwiesen, wo von einem “Ordensreich” gesprochen wird, wie auch vom “Auskämmen des leichten Zeugs”, von “wahrhaftiger Weltanschauungspartei”, auch davon, dass “wir in der Minorität bleiben” müssen, da “die wertvollsten Elemente des Kampfes und des Opfersinns im Volke …..zu allen Zeiten nicht die Mehrheit, sondern die Minderheit ausgemacht haben.”

(In Übrigen war selbst Churchill ein großer Zyniker in bezug auf die sogenannte Demokratie: “Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit dem durchschnittlichen Wähler.”)

churchill-5-min-conv-w-average-voter-democracy-debunked

 

“Das Volk,” sagte Hitler; “schließe sich diesen besten Elementen an und unterstellt sich auch ihnen”……

.http://www.youtube.com/watch?=89n0P0dmuAI
http://www.youtube.com/watch?=89n0P0dmuAI

Wenn ich auf 34jährige Erfahrung in der weißen Bewegung zurückblicke, so glaube ich, dass Hitlers Worte sogar weit gültiger heute sind denn sie damals waren.

Die Massen sind unheimlich verblödet, träge und feige. Nur eine Super-Elite kann noch siegen, und es muss “ein Symbol des Ewigen” sein, und das Ewige ist die Reinkarnation der Arier.

Dies ist das Symbol der neuen Bewegung.

black-sun-rays-japanese-war-flag-design

Käme Hitler heute durch Reinkarnation zurück, würde er nicht nur von Politik, Einwanderung, Euro, Türken und Juden reden. Er würde die Religion des Ewigen verkünden, sie erklären und im besten Element des Volkes zutiefst verankern.

Dann wird eine Minorität den von Adolf gelobten Opfersinn haben, um unter millionenfacher Aufbietung auch des eigenes Lebens den in seiner Bosheit unfassbarer Feind auch in seinen stärksten Festungen zu vernichten, koste es dem Einzelnen auch eine Lebensphase.

Denn der sich reinkarniert wissender Krieger weiß, dass seine Seele durch viele Schlachten und Kriege, viele Leben und Tode, IMMER weitergegangen ist.

Er fühlt tief innerlich, dass durch seinen Kampf und den Sieg des Volkes als Gesamtheit er selbst als Einzelner im nächsten Erdenleben auf einen arischen, judenbefreiten und wunderschönen nationalsozialistiscen Planeten zurückkommen wird.

Wir wissen, da keine Feiglinge oder Defätisten, sondern als Realisten:

Kein anderer Weg hat auch nur die geringste Aussicht gezeitigt, und wird auch morgen nicht bessere Ergebisse bringen. Wenn ei Berliner Türke seine schwangere deutsche Ex-Freundin lebendig verbrennen darf, ohne dass das Volk ihn an den nächsten Laternenpfahl aufhängt….

GERMAN Türke erstach, verbrannte lebendes, von ihm geschwängertes 19-jähriges deutsches Mädchen, weil sie “ungehorsam” war u. ihn verließ

by JOHN DE NUGENT on JANUARY 30, 2015[EDIT]

…. dann ist etwas Wesentliches nicht nur krank in großen Teilen des Volkes sondern bereits tot und ein sonnengeweißtes Skelett.

Der Islam und der Judaismus sind Kampfreligionen. Diese Kampfreligionen beflügeln Muslimherzen und Judenherzen (tja, wenn von einem Judenherzen überhaupt die Rede sein kann ;-.) und machen Anhänger opferbereit und siegesbewusst.

Illegale israelische Siedler treten und zerren an einer Palästinenserin, um sie aus dem eigenen Dorf am Westufer zu vertreiben. Deutsche sind selbst auch zu Palästinensern geworden, wehren sich aber auch bei extremer Provokation nicht, zum Beispiel die Misshandlung einer Frau im Beisein der Männer ihres eigenen Volkes.Aber Palästinenser wehren sich und greifen an, weil sie den Islam haben, und Juden wehren sich und greifen an, weil sie den Judaismus haben, der ihnen Sinn, Gemeinschaft, Lob und Rückhalt bietet.

Wir Arier brauchen auch eine KAMPFRELIGION. Wir brauchen diesbezüglich aber nur die zeitgemäße Wiederbelebung der eigenen Ur-Religion, das heißt, der Reinkarnation, die uns durch das folternde und brennende Christentum, nur unter äußerem Zwang, abhanden kam.

Die Schwertlilie der Solutrier, uraltes Symbol, ist sowhl Frieden wie Krieg.

Und nun, mit meiner Entschuldigung versehen, da es noch nicht in deutscher Fassung vorliegt, hier ist das Ende (Teil 7) des Solutrischen Startvideos. Man empfinde dabei das innere Erwachen, die eigene ewige Seele sich rühren, das Werden zu buchstäblich Unsterblichen Kameraden, die nur noch für den Sieg und gerechte Rache leben.

Gegen “die ewigen Fluchterscheinungen”, wie Hitler hier (3:18-39) bei der Schlussrede des Parteitages 1934 in Nuernberg sagte, sind dann WIR “der ruhende Pol,” denn wir sind ewig.

.https://www.youtube.com/watch?v=89n0P0dmuAI&bpctr=1477758726

.

.

…..Sind einige Nationalsozialisten und Waffen-SS-Männer, darunter fuehrende, als Nordamerikaner wiedergeboren?

Ich habe einen Freund in Chikago/Illinois/VSA, der wie ich bei der Elitetruppe US-Marines diente….

white-marines-and-officer

 

Sogar die Frauen bei den Marines sind harte “Ledernacken”:

female-usmc-senior_drill_instructor

Ich bekam eine große Resonanz auf eine Radiosendung zum Thema der Reinkarnation. Typisch für amerikanische Bewunderer des NS war die hypnotische Anziehungskraft der SS oder Hitlers auf sie, schon als kleine Jungen…

Und in einem Falle ein Schrecken vor der Kälte und dem Schnee…… typisch, könnte man sich denken, für ehemalige Ostfrontkämpfer….

Hier, übersetzt, der Leserbrief dieses Freundes und Kameraden aus Chikago:

Chicago-Skyline

 

* * *

John, bis zu deiner Radiosendung machte ich mir zum Thema Wiedergeburt nie viele Gedanken, aber, ich denke, dass es sicher möglich ist.

baby-ready-for-reincarnation

Ich habe dir ja geschrieben wie mir, im Gegensatz zu den gleichgültigen Verwandten, die deutsche Herkunft wichtig war. Auch fiel mir ein, das wir alle, ja, fast das ganze Viertel, blaue Augen hatten…. im Gegensatz zu anderen….

Nun, das kann ich als Kind nie vergessen …. Ich denke, es war vielleicht in der vierten Klasse Grundschule (ich besuchte übrigens eine katholische), wir “book reports” (Buchbesprechungen) zu schreiben hatten. Ich erinnere mich nicht, welches Buch mir gegeben wurde, damit ich über den Inhalt berichte, aber ein Freund von mir (ich erinnere mich genau daran, obwohl es 30 Jahre zurückliegt) bekam ein Buch über den Zweiten Weltkrieg .

Der Lehrer hatte auf einem Tisch neben seinem Schreibtisch verschiedene Bücher zur Auswahl ausgebreitet: zur US-Army, zur Kriegsmarine der VSA (die “Navy”), über die US-Marines, US-Luftwaffen (“Air Force”) und so weiter. Keines erweckte in mir ein großes Interesse, aber dann sah ich ein Buch über die Waffen-SS, und zwar über die “Asphalt-Soldaten”.

keegan-asphalt-soldiers-w-ss

 

***

Der abschätzige Name “Asphaltsoldaten” (das Buch ist vom britischen Renommée-Militärhistoriker Sir John Keegan) für die Waffen-SS rührt daher, dass einige reaktionär-konservative Offizere des deutschen Heeres, die eine Rivalität zu den Neulingen und “Nazis” der Waffen-SS verspürten, sich (ganz zu Unrecht, wie sich schon im Polenfeldzug 1939 zeigte) die Männer der Leibstandarte Adolf Hitler (LAH) als unechte Soldaten verspotteten, als Paradesoldaten nur, weil sie vermutlich nicht im Felde, wie “richtige Soldaten”, sondern auf der Straße in Berlin zu Repräsentationszwecken herummarschierten.

Sie bewachten auch die Neue Reichskanzlei, welche Hitler mit Speer erbaut hatten:

 

Berlin_Neue_Reichskanzlei-stabswache

Die SS-Stabswache im Hof der Reichskanzlei

Neue_Reichskanzlei_Ehrenkompanie-w-ss-1940

 

Aber die Waffen-SS bewährte sich bekanntlich (auch in den schielenden Augen der Heeresoffiziere, die nicht immer überzeugte NS waren) von Kriegsbeginn an im Felde, sowie im Walde, in den Pripjet-Sümpfen von Belarus, in den Gräben, in den Panzern und im Feindesblute an allen Fronten hervorragend.

https://www.sonnenrad.tv/video/Wehrmacht-and-Waffen-SS-under-Hitler/9e356d8027901dccabe3fb45765a1bd

Ein super-Buch, leider inzw. von der BRD verboten, über den SS.-Dichter (1943 an der Ostfront gefallen) Kurt Eggers

eric-kaden-kurt-eggers-book

Außerordentlich tapferer und tüchtiger Panzeroffizer der Waffen-SS Kurt Eggers verurteilte scharf in Reden und Gedichten das Christentum wegen vermutlicher Verweichlichungstendenzen

kurt-eggers-panzermuetze

***

Ich schnappte mir das Asphaltsoldaten-Buch, welches der Schulfreund zur Bewertung bekommen hatte, als ob ich davon hypnotisiert wäre.

[JdN: Genau erging es mir mit der Briefmarken-Anektdote, siehe unten — eine Art Hypnose-Starre, wo man ohne Vorwarnung jäh und völlig dem jetzigen Leben entrissen und in ein ganz Anderes zurückgebracht wird, und da man in unserer Kultur — eigentlich atheistisch mit dünnstem christlichem Aufstrich — über die Reinkarnation gar nichts erfährt, kann man das Erlebnis gar nicht einordnen. “Komisch” denkt man sich danach nur, und versucht abzuschütteln, was ein Schultergriff des Himmels war!]

Ich schaute benommen auf den Buchdeckel und blätterte schnell die Bilder durch, und weißt du, John, es war, als ob ich jemanden oder etwas SUCHTE. Ich bat den Freund, mir dieses Asphaltsoldaten-Buch zu leihen, und er tat. Ich rannte nach Hause und las das Buch von vorne bis hinten. Eigentlich dachte ich, ich kannte doch irgendwie diese Männer…… Ich war über das Buch erfreuter, als wenn ich zu Weihnachten einen elektrischen Spielzeug-Zug bekommen hätte…..

christmas.boy-model-train

[JDN: Btw, dieses Buch, welches auch ich besitze, wurde von einem John Keegan geschrieben, dem damals als jungem Autor noch nicht von der Königin das Etikett “sir” verliehen worden war. Also wagte er es nicht, in diesem Buch politisch unkorrekt die Deutschen als Soldaten gebührend zu loben — ein Versäumnis, das er in seinem “‘Sechs Armeen in der Normandie” durchaus nachholte, als er (obwohl Engländer!) schrieb, die Deutschen waren als Soldaten 50% besser also die Anglo-Amerikaner und gar zweimal so tüchtig als die Russen.

Six-Armies-Normandy-keegan

Aber wie gesagt, in diesem Buch mit dem seltsam klingenden Namen “Asphalt Soldiers” bringt es sich Keegan kaum über die Lippen, Lob für die beste Streitmacht der letzten 4000 Jahre auszusprechen. Aber ich als stolzer ehemalige US-Marine, aus der US-Kampfelite, gebe ohne weiteres zu — die Waffen-SS waren die besten Soldaten aller Zeiten.

Aber, tja, die Fotos bei Keegan waren okay. 😉  Und nun zurück zum Chikagoer Kameraden…]

Nun war ich vielleicht acht Jahre alt, und fühlte so eine heftige Teilnahme mit diesen SS-Männern. Auch wollte ich sagen, dass als aufwachsendes Kind – und es ist inzwischen längst vorbei – ich den Winter und die Kälte wie die Pest hasste.

Über die fallenden Schneeflocken regte ich mich so auf und ich weinte fast über die eisige Kälte. Ich lebe nun in Wisconsin, und der Winter kann rau sein, aber etwas am Winter ertrug ich einfach nicht.

snow-steam-shovel-306-s-steel-st-ontonagon-mi

Ich fühlte mich immer so elend und wünschte mir nur warmes Wetter. Meine Cousinen und Schwester machten sich wegen des Winters nie einen Gedanken, aber für mich war die Kälte eine Tragödie. Ich meldete mich ja nicht weil ich Softie war zu den Marines, aber alleine diese Winterkälte störte mich als Kind nun mal unheimlich …..

  • * *

Ich antwortete:

* * *

Als ich Ihre Kindheitserfahrung mit dem Waffen-SS Buch und dem Winter las, lief es mir kalt über den Rücken. Das erinnerte mich an mein zwanghaftes Starren als Kind auf eine Hitler-Briefmarke (siehe gleich unten).

Ich denke, dass sich viele unserer nordamerikanischen Kameraden in Ihrer Lebensanekdote wiedererkennen werden. Auch in der Anziehungskraft, die auf uns alles Deutsche ausübte ….. die beileibe nicht durch die kulturelle Umwelt in unserer Kindheit zu erklären war. Tja, nach dem Zweiten Weltkrieg war das erstens böse und zweitens besiegte Deutschland bei uns “unten durch”. Es gab dementsprechend nie pro-deutsche Gespräche an meinem Küchentisch in den 1950er Jahren. Mein Vater kämpfte im Zweiten Weltkrieg (eigentlich gegen Japan, aber immerhin unter Roosevelt) und passte sich schweigend der allseits verkündeten Alliierten-Version des erzbösen Hitlers an, weswegen er mir eine mich faszinierende aber einfache Hitler-Briefmarke entriss. Meine Mutter und mein Vater hatten beide auch viele jüdischen Freunde.

…..MEINE UNHEIMLICHE BEGEGNUNG…. MIT EINER KLEINEN BRIEFMARKE

Standard-Leserbriefmarke während des Dritten Reiches

AH stamp2

 

jdn-side-profile-black-and-white-767x1024

Ich hatte eine denkbar seltsame Erfahrung mit fünf Jahren, als ich zum allerersten Male ein Bild oder Zeichnung von diesem Menschen erblickte. Im lieben Landhause der Großeltern war das… dort, wo wir jeden Sonntag nach der Kirche hinfuhren….

Hier das Haus und davor mein in England geborener Großvater mit der englischstämmigen Großmutter

John Thomas Colwell Elizabeth Angell Colwell

Jahre nach der Großmutter Ableben 1974, muss ich sie nun, aufgrund verschiedener Indizien, für eine geheime Nazionalsozialistin halten 😉 Man wusste damals, als ich Kind war, nur dieses, dass sie Roosevelt hasste, aber ab Pearl Harbor 1941 bis heute gibt es in Judmerika rund um die Uhr nur Hitler- und Holocaust-Hetze.

Auch sie hielt sich also mit ihren Gedanken hinter dem Berg, erwähnte auch nie, dass sie als goldblonde, blauäugige Studentin an der Ivy-League-Universität Brown zum Hauptfach die mitthochdeutsche Literatur erkor und sich darin auszeichnete….. Warum studierte sie denn nicht als Englischstämmige den genialen Engländer Shakespeare? 😉

Jedenfalls entdeckte ich, unter einem Stapel ihrer Bücher zu allen Themen, in diesem ihrem Hause die sorgfältig eingerahmte Hitler-Briefmarke 😉

Dabei war es dunkel geworden und Zeit für die Heimfahrt, aber ein Gefühl der Verbundenheit überkam mich für 15 Minuten – bis mein Vater polternd und fast wütend nach oben kam… Er hatte mehrmals nach mir gerufen, aber dieses eine Mal hatte ich ihn, den äußerst gestrengen Marine und Vater, missachtet. Aber nicht aus Trotz geschah es, sondern weil meine Gedanken oder sagen wir meine Gefühle ganz, ganz woanders waren. Mein Kopf steckte auch voller Fragen:

Wer war dieser Mann? Warum ist die Briefmarke nicht in unserer englischen Sprache? Was ist ein “Deutsches Reich”??

Mein Vater James war Unteroffizier der Marineinfanterie im Pazifikkrieg gegen Japan und nahm an der berühmten Schlacht auf der japanischen Insel Iwo Jima teil.

iwo_jima_flag

In der Sommeruniform eines Hauptmanns marschierte er bei der alljährlichen Parade zur Unabhängigkeit der VSA am vierten Juli mit.

major-james-nugent-1965-bristol-4th-july-parade-marine-aide-ri-governor-chafee

Er schalt mich heftigst dafür, dass ich ihn ignoriert hatte, beschlagnahmte die eingerahmte Briefmarke, erhob den Zeigefinger und erzählte mir das auch ihm eingebleute “Hitler war ein böser, sehr böser Mensch!” und nach einem Klaps an der Kopfseite schickte er mich im Laufschritt hinunter ins wartende Familienauto, wo meine Mutter [Foto] mich auch fragte, warum ich nicht sofort gekommen wäre….

Constance Colwell

Mein Vater nahm die Sache sehr ernst, denn ich hatte mit einem Jahr schon zu lesen begonnen und nahm alles recht ernst. 😉

Im Baby-Hochstuhl las ich mal Mama und Papa die Ingredienzen aus dem Etikett einer Flasche von “A1-Steak-Soße” vor, worauf sie zu kauen aufhörten 😉 und mich wie einen Alien angafften. 😉 Dann musste ich es wieder tun. Danach hörte ich aus den Schlafzimmer, wohin sie mich getragen hatten, wie sie etwas diskutierten, und danach musste ich als Baby noch irgendeinen Kinder-Intelligenztest mit farbigen Spielblöcken ablegen. Ein bebrillter Typ sah mir dabei zu.

a1-steak-sauce-bottle

Bis fünf verschlang ich schon ganze Jugendbücher zur Weltgeschichte und zu Rom, auch spielte ich immer mit Bleisoldaten und skizzierte die Weltkarte mit einem Bleistift, radierte dann “unsinnige” Grenzen aus. Der französischsprachige Teil Belgiens kam “wie es sich gehört” zu Frankreich, Flandern kam nach Holland, Österreich störte mich so ganz besonders, und kam (wieder, was ich damal nicht wusste) an Deutschland, und das riesige Kanada ans auch riesige Amerika, aber so wurde es zu meiner Genugtuung so groß wie Sowjetrussland. 😉 Überall kamen grenzgetrennte Völker “heim ins Reich”. 😉

Tja, wegen meiner unheimlichen Interessen schlug Vati verständlicherweise Alarm, als ich nun auch noch im Banne einer Hitler-Briefmarke dasaß.

Gleich nach dem Wegreißen der Böse-Mann-Marke begann ich natürlich mit dem “Studium” meiner ersten Fremdsprache, die (erraten Sie!) eben Deutsch war.

Der “Weltauftritt” damit war ein kleines Gespräch ein Jahr später mit einer, O Glück!, netten Dame aus Germany, neber der ich auf einem Flug vom heimatlichen Providence/Rhode Island nach Pittsburgh/Pennsylvanien saß. Wir flogen ans Sterbebett der Urgroßmutter, einer geborenen, blondem, blauäugigen “Berlin”, dessen Eltern aus Deutschland stammten. Aber das wusste ich nicht. (Niemand sagte mir, das wir nicht rein britischer Abstamung waren. Mein Vater liebte alles Britische, darunter Churchill und Beefeater’s Gin. Unser Verhältnis bestand aus gegenseitigem Respekt, kühler Liebe, und, auf dem Gebiet der Ideen, innere Ablehnung.)

Beefeater-gin

Aber jetzt saß ich einer ECHTEN Deutschen gegenüber und nun war die Chance gekommen, aus meiner Welt herauszubrechen.

Ich brachte stammelnd und fast schweißgebadet einige deutsche Sätze hervor, ziutterte vor Erregung, und die Deutsche sah mich überrascht, gerührt und wohl amüsiert an, antwortete auch ganz freundlich. Gefragt wird sie sich “Warum will dieser Ami-Knabe mit den großen blauen Augen unbedingt mit mir deutsch sprechen?”

Und damals war der deutschenhassende Eisenhower noch immer Präsident. Kein Ami zeigte damals Deutschfreundlichkeit.

evil-grinning-eisenhower

Ich wollte der Frau aber wirklich mehr sagen als nur: “Wir fliegen zu meiner Urgroßmutter.” Mein Herz war zum Bersten voll, aber ich wusste nicht, womit, nur hatte ich das Bedürfnis, ihr irgendwie mitzuteilen, dass… tja, dass — ich als Ami einsam war und …dass ich Deutschland LIEBTE.

Naja, das ist wie die Sache mit dem harten Marine aus dem klirrend kalten Chikago, der mir gegenüber zugab, als Kind bei Schnee und Kälte sich nicht wie andere Kinder gefreut, sondern geweint und gelitten zu haben.

In unserer semitisch-reinkarnationsfeindlichen Kultur kann man für solche Gefühle, die eigentlich Assoziationen sind, keine Erklärung finden. Schnee = Erfrierungstod in Russland…. Einmal kam ein Verwundetenzug aus der Front in Königsberg an, aber die Soldaten darin waren infolge Heizstoffmangel allesamt erfroren.

Aber aus Angst vorm Ausgelachtwerden schweigt man über sich aufstoßende Gefühle, und genaue Erinnerungen früherer Leben sind meist (wohlweislich, übrigens!) gelöscht, bis nicht ein trauter Freund sich auch eröffnet und selber was Komisches erzählt. Dann wird man zu zweit still und nachdenklich, und nach einiger Zögerung sagt der Zuhörer: “du…. ich habe da auch was Komisches zu erzählen…” Und so fängt es an. Und dann wer bin ich, wer war ich? Warum habe ich mich von Anfang an in dieser Zeit so fremd gefühlt und bin nicht mit der Menge mitgelaufen?

Ein weiteres Indiz: man trifft jemanden und wird fast sofort sein Freund… oder man verspürt gegen einen anderen eine gewaltige Abneigung, und zwar aus dem Stand.

Ehrlich gesagt, als ich 1975 in Nürnberg hier auf dem Podium stand, empfand ich weder Zuneigung noch Hass für Hitler, nur: “Wie häßlich ist das alles jetzt im Vergeich zu früher.”

nurnberg-zeppelin-tribune

ah-night-speech-zeppelin-field

zeppelin-field-2015-no-hitler-dismal

Bei Hitler beschleicht mich immer das Gefühl unverrichteter Dinge, und nicht was war, sondern was kommt und wegzufegen ist.

Migrants walk on the platform after arriving by train at the main railway station in Munich, Germany September 13, 2015. REUTERS/Michaela Rehle

Sicherheit der Familie ist Stärke der Nation

secure-family-nation-s-strength

…..Zusatz

Eine deutsche Kameradin schrieb mir folgenden Kommentar unterhalb der englischen Version dieses Artikels (http://johndenugent.com/english/english-the-phenomenon-that-graced-this-unworthy-earth-1889-1945-national-geographic-videos-best-colorization-by-far-of-hitlers-life#comment-110705, welchen ich auch dort ins Englische übersetzt):

Dear John and dear Jeff [O-Ton, dann folgt der Rest auf deutsch],

Zur Idee, dass sich ein Waffen-SS-Mann reinkarnieren könnte, habe ich die letzten Wochen eine erstaunliche Geschichte gehört, und zwar von einer Freundin von mir.

Wiederum eine Freundin von ihr ist eine alleinerziehende Dame mit einem vierjährigen Sohn, den sie Marlin (oder so ähnlich) nennt.

Übers Wochenende war Marlin nun mal bei seinem Vater und während dieses Wochenendes träumte die Mutter, sie wäre von diesem Kind Marlin bereits in einem früheren Leben die Mutter gewesen und zwar zur Zeit des Zweiten Weltkrieges. Ihr Sohn damals hieß Klaus und war Soldat.

Als ihr kleiner Marlin nach dem Wochenende beim Papa nach Hause zurückkam, fragte sie ihn: “Na Marlin, wie war das Wochenende bei deinem Vater? Was habt ihr so zusammen gemacht?”

Marlin antwortete: “Ich heiße nicht Marlin — ich heiße Klaus!”

Die Mutter des Marlin rief erstaunt beim Vater des Kindes an und fragte nach, ob irgendein “Klaus” an dem Wochenende zu Besuch gekommen oder über einen Klaus zumindest gesprochen worden war — und da war nichts, aus keiner Richtung, das zu Marlins “Ich heiße Klaus” geführt hätte.

Wer weiß???

Alles Gute und Liebe,
Alexandra Wunder

…..Empfohlene Website

http://www.reinkarnation.de/

 

……Warum gibt es so gleichgültige, feige, selbstsüchtige, primitive und hässliche Menschen?

 

Weil sie erst vor kurzem die Tierstufe überwanden!  Das Gehirn ist viel größer -. ein Hund hat einen Intelligenzgrad von vielleicht 20, der Mensch 100, der Mensch kann Auto fahren, tippen, lesen, usw. Aber sein Naturell ist oft sehr von den früheren Leben geprägt — das sieht man an Gehabe und Aussehen.

Man sagt auch “du Schwein” oder “Du Fuchs” oder “dumme Gans”, “blöde Kuh”, “Schafskopf” und “Schlangenbrut”. Seit der Zwangseinführung des Christentums durch Karl “den Großen” schlummert bei fast allen das uralte Wissen und Ahnen der Reinkarnation.

 

humanimals-boar

humanimals-boar-man

humanimals-birds

 

humanimals-bird-man

 

 

humanimals-cattle

humanimals-cattle-man

humanimals-ram

humanimal-sheep-human

Aus “Vaught’s Character Reader”

Als Verbrechertyp beschrieben

Ehrliches Gesicht links; Gaunernase, -unterlippe und-kinn rechts

Interessant aus dem Blickwinkel der Wiedergeburt — Kühe lassen beinahe jedes größere Säugetier bei ihnen säugen: junge Schweine, Affen, Hunde, Menschenkinder, usw. Nach der Reinkarnationslehre gibt es sogenannte “junge Seelen,” welche Menschen sind, die in ihrem letzten Leben buchstäblich höhere Tiere waren. Dies würde aber die “Gutmenschen” erklären, die hemmungslos und wirklichkeitsfremd gegen alle Fremden gütig sind.

.

Junge Seelen in Köln

 

Oberster Bundesanwalt der VSA unter Obama, links

humanimal-eric-holder

Frank-Walter Steinmeier

frank-walter-steinmeier

Jüdischer Medienbaron Nyhouse

humanimals-snake-man-donald-newhouse-media

Einer der Oberjuden der VSA, Abraham Foxman, von der “Antidiffamierungsliga” ADL

humanimals-beaver-foxman

ein Wiesel

humanimals-weasel

Die jüdischen Google-Inhaber Page (Wieselgesicht) und Brin

sergey-brin-larry-page

 

Christine Lagarde, Leiterin des IWF

christine-lagarde-cockatoo

Die mit einem Negersänger verheirate armenisch-amerikanische Pornostar Kim Kardashian und ein russischer Wolfshund

kim-kardashian-russian-wolfhound

 

Hase erbost sich, wenn man aufhört, ihn zu streicheln.

GI zu weinendem Knaben: “Hör doch zu, Junge. Gib den Politikern in Washington die Schuld, die mich hierher befahlen. Ich bin eigentlich ein netter Kerl und wurde nur Soldat, um später Studiengeld vom Staat zu kriegen!”

[Mehr: http://johndenugent.com/deutsch/german-update-warum-junge-seelen-gar-kein-geschichtsbewusstein-haben-das-grosse-und-zensurfreie-trutube-noch-immer-vor-der-schliessung/]

.

…..MEINE VIDEOS ZU GOTT, UNSTERBLICHKEIT UND REINKARNATION

Obwohl sie noch immer nur auf englisch sind, spreche ich sehr langsam und extrem deutlich, da ich Radioansager-Schulung hatte. Viele Kontinentaleuropäer aller Sprachen verstehen sie auch ohne Untertiteln recht gut!

http://johndenugent.com/about-john/videos-of-jdn-speaking

Für alle meine Schriften auf deutsch, bitte hier klicken:

http://johndenugent.com/?s=%22GERMAN%22+%C3%B6+%C3%BC+%C3%A4

Kufstein, Tirol wo ich 1975-76 mein Schuldeutsch in die Praxis umsetzte

Kufstein

 

 

1 Comment

  1. Antifa will Paarung von Weissen generell verhindern – WIE KRANK IST DAS DENN!!

    Man beachte den Text des Plakats der Antifa, auf dem Steht, das es nicht OK ist, wenn Weisse andere Weisse “daten”, denn das wuerde Homophobie, Rassismus, Sexismus etc propagiern ………… und die Drohung der Antifa gegen jene, die sich nicht daran halten.

    Krank!

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*